Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesundheit

So gefährlich sind Zeckenlarven!

Anzeige

Die Warnung einer Mutter!

In einem Facebook-Post warnt eine Mutter vor Zeckenlarven. Sind sie wirklich so gefährlich?

Anzeige

Für viele Menschen sind Zecken die Geißel der Menschheit. Sie übertragen Krankheiten wie Hirnhautentzündung (FSME) und Borreliose und sind einfach nur eklig und überflüssig. Das gilt offenbar nicht nur für die ausgewachsenen Zecken, sondern auch für ihre Larven. Denn auch wenn sie noch nicht ausgewachsen sind - Zecken bleiben Zecken.

Eine Mutter warnt auf Facebook jetzt vor den Zeckenlarven. In einem Artikel dazu auf weather.com heißt es:

Im vergangenen Sommer hat Beka Setzer gerade die Kleidung ihrer 3-Jährigen Tochter gewechselt, als sie Hunderte kleiner schwarzer Punkte auf den Beinen ihrer Tochter bemerkte. „Zuerst dachte ich, dass es Grassamen sind“ sagte Setzer in einem Interview mit dem US-Sender „CBS News„.  „Ich wollte sie mit der Hand von der Haut wischen, doch sie klebten fest. Bei genauerem Hinsehen fiel mir auf, dass sich kleine Insekten auf der Haut festgebissen hatten.“ Es stellte sich heraus, dass es sich um Zeckenlarven handelte.

Im Ursprungspost hat Beka Setzer Bilder hochgeladen, die die kleinen Biester zeigen. Sie sind nur 0,5 Millimeter groß und als Zeckenlarven kaum zu erkennen.
 

 

Die Larve ist die erste Stufe in der Entwicklung einer Zecke. Auch sie können bereits Krankheiten übertragen. Dazu zählt beispielsweise auch die Lyme-Borreliose. Diese Krankheit kann, wenn sie nicht behandelt wird, das Herz und das Nervensystem angreifen. Besonders bei Kindern kann der Krankheitsverlauf sehr gefährlich werden und unter Umständen zu Spätfolgen führen.

Die Zeckenlarve saugt sich während ihrer Entwicklung bereits mit Blut voll. Meistens von kleineren Säugetieren, wie Hamstern, Mäusen oder Ratten. Dabei nimmt sie ein Vielfaches ihres eigenen Körpergewichts zu, ehe sie sich zu Boden fallen lässt und sich zu einer Nymphe entwickelt. Dann stürzt sich der Blutsauger auf größere Säugetiere, wie Hunde, Katzen, Rehe, Füchse, etc. Erst dann entwickelt sich die Zecke zu einem ausgewachsenen Tier. Dieses benötigt wieder Blut, wenn sie sich fortpflanzen will. Nun gibt es auch Zeckennester, also viele Larven auf einem Haufen, die eine weibliche Zecken abgelegt hat. Legt sich ein Mensch da rein, heften sich eben auch die Larven an die Haut. Für die Übertragung von Krankheiten spielt es keine Rolle, ob eine Zecke eine Larve, eine Nymphe oder ausgewachsen ist.

 

150 Larven saßen auf dem Körper ihrer Tochter

Beka Setzer habe eineinhalb Stunden gebraucht, um die Zeckenlarven von der Haut ihrer Tochter zu entfernen. Am nächsten Morgen war die Tortur jedoch noch nicht vorbei. Das kleine Mädchen war lethargisch, hatte Fieber und einen angeschwollenen Lymphknoten. Obwohl sie diesen Beitrag schon im vergangenen Jahr veröffentlich hatte, teilte sie diesen kürzlich wieder, um auf die kommende Zeckensaison und die 0,5 Millimeter große Gefahr aufmerksam zu machen. Gegenüber dem Sender CBS sagte sie:

Ich hoffe, dass ich die Augen der Eltern öffnen kann, damit nicht nur nach der erwachsenen Zecke gesucht wird, sondern auch nach den Larven der Zecke

 

Anzeige