Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 523.178,10
Philipp Müller aus Bad Schönborn 50,00 €
Marion Kümmerle aus Umkirch 50,00 €
Manfred Doerfer aus Erlenbach 50,00 €
Ulrike und Dirk Wacker aus 79427 Eschbach 50,00 €
Marek Gruska aus Sinsheim-Weiler 50,00 €
Willi Hauenstein aus 68775 Ketsch 30,00 €
Helene & Gerhard Ernst aus Wyhl 150,00 €
Sven Reichert aus Rastatt 30,00 €
Dominika Markwordt aus Rastatt 150,00 €
Michael Kast aus Ilvesheim 100,00 €
Gesundheit

Mineralöl: Unser Müsli ist gesundheitsgefährdend!

Anzeige

Bis zu 13 Gramm davon kann sich in unserem Körper anlagern!

Dass oftmals merkwürdige Dinge in unseren Lebensmitteln zu finden sind, ist uns leider bekannt, doch meistens werden diese Produkte dann zurückgerufen, wenn klar ist, dass eine Gesundheitsgefahr besteht. Doch diese Zutat ist erwiesen gesundheitsgefährdend, wird jedoch trotzdem toleriert.

Anzeige

Dabei handelt es sich um Mineralöl. Das hat eigentlich absolut nichts in unseren Lebensmitteln zu suchen und doch zeigen neuste Öko-Tests, dass es selbst in Bio-Müsli nachzuweisen ist. Getestet wurden die sogenannten „Basis-Müslis“, die ohne zusätzliche Zutaten wie Rosinen, Zucker, Honig, Schokolade oder ähnliche versehen wurden. Dabei hat sich herausgestellt, dass viele Produkte einen erhöhten Mineralöl, um genau zu sein "MOSH Wert", aufweisen. Dies ist ein gesättigtes Mineralöl, welches krebserregend sein kann und die Funktion der Organe nachhaltig stören kann.

Wie kommt das überhaupt in mein Müsli?

In unser Müsli gelangt das Mineralöl hauptsächlich über die Verpackung, denn diese ist meist aus recyceltem Altpapier und die Druckfarbe und etliche andere gefährliche Substanzen wie Weichmacher und Lösungsmittel können auf unsere Lebensmittel übergehen.
Doch obwohl auch schon eine Lösung für dieses Problem, nämlich alternative Verpackungen, die als funktionelle Barriere zwischen Verpackung und Lebensmittel dienen, vorhanden ist, wird nicht gehandelt und die Werte bleiben gleich.

Die einzigen Müsli, die nicht belastet sind, sind das Bio Basis Müsli ohne Rosinen von Dm und das Rapunzel Basis Müsli Organic aus dem Reformhaus
 
Alle andere getestete Müsli Produkte weisen aber deutlich erhöhte MOSH-Werte auf und es sind gleichermaßen Bio Müslis von bekannten Biomarken als auch aus dem normalen Discounter betroffen.

Was wird dagegen getan?

Doch nicht nur im Müsli kann man Mineralölrückstände finden, auch in Reis, Haferflocken oder Schokolade ist es nachweisbar und trotzdem gibt es bis heute keine Verordnung, die die Lage gesetzlich regelt und den Verbraucher schützt. Schon seit Jahren ist das Risiko präsent und Gesetzesentwürfe werden diskutiert, doch es gibt keine konkrete Umsetzung. Da müssen wir wohl weiterhin jeden Tag schädliches Mineralöl mit essen. 

Anzeige