Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesundheit

Katerstimmung - so bekämpfst Du Kopfschmerzen und Übelkeit!

Anzeige

10 Tipps um einen Kater zu vermeiden

Die letzte Party hat unangenehme Spuren hinterlassen: Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel versauen dir den Tag danach. Mit diesen 10 Tipps kannst Du den Kater vermeiden.

Anzeige

Egal ob der Geburtstag, eine wilde Party oder die anstehende Silvester-Feier – Alkohol gehört bei den meisten feierwütigen Menschen einfach dazu. Dass das ausgelassene Feiern  Konsequenzen mit sich bringt, musste wohl jeder schon am eigenen Leib spüren. Zum Glück gibt’s ein paar Tricks und Tricks. 

Kater vermeiden: So wird der "Tag danach" erträglicher 

Das Sprichwort „die Menge macht das Gift“ oder „Alles in Maßen“ trifft auch beim Alkoholkonsum zu. Wer aber doch mal einen über den Durst trinkt, wird das ganz schnell bereuen. Jeder kennt den Moment, in dem man sich schwört, niemals wieder Alkohol anzurühren. Der Grund: Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, Schlappheit, Übelkeit und Erbrechen sorgen für qualvolle Stunden nach dem fröhlichen Feiern. 

Um diese zu vermeiden, kommen hier die 10 besten Tipps und Tricks. 

Naschen erlaubt!

Bevor es ans Feiern geht, solltest Du dir den Bauch regelrecht vollstopfen. Du kannst also an Abenden, an denen getrunken wird, ordentlich reinhauen. Alkohol selbst hat sowieso einiges an Kalorien. Nimmst du vorher fett- und eiweißhaltige Speisen zu dir, verzögerst du damit die Aufnahme des Alkohols ins Blut – der Blutalkoholspiegel steigt also langsamer an. Aber trotzdem ist Vorsicht geboten: Vor dem Betrunken sein schützt das auch nicht!

Zwischendurch Wasser trinken

Gönnst Du dir zwischendurch ein Glas Wasser, verhinderst du nicht nur Austrocknung, sondern gönnt seinem Körper auch eine kleine Pause. Es ist also ratsam, wenn du Wasser und Alkohol abwechselnd trinkst – denn so bleibt der Kreislauf in Schwung. Folglich kannst Du deinen Kater besser vermeiden. 

Bleibe bei einem Getränk

Einer der größten Fehler ist es, durcheinander zu trinken. Es ist einfach Tatsache, dass Wodka, Rum und Sekt sich nicht besonders gut vertragen. Bleibe lieber bei dem Getränk, welches Du am Anfang des Abends gewählt hast. 

Alkohol ist nicht gleich Alkohol

Alkoholische Getränke verursachen bei heftigem Konsum unterschiedlich stark ausgeprägte Beschwerden. Brandy-Liebhaber trifft es zum Beispiel besonders hart. Aber auch Rot- und Weißwein, Gin und Whiskey können einen üblichen Kater verursachen. Gezuckerte alkoholische Getränke wie Bowle, Alkopops und Glühwein trinkt man dank dem süßen Aroma nicht nur schneller und unachtsamer, sie verstärken auch die Aufnahme von Alkohol ins Blut. 

Vermeide es zu rauchen

Auf Partys wird bekanntlich besonders gerne geraucht. Leider vertragen sich Alkohol und Zigaretten eigentlich kein bisschen. Zigaretten entziehen dem Körper Vitamine und Sauerstoff – dies verstärkt die Wirkung von Alkohol zusätzlich. Kater vorprogrammiert!

Hast Du diese Tipps charmant ignoriert? Dann kommen hier die besten Tipps zur Schadensbegrenzung.

Frische Luft

Nach einer langen Nacht braucht dein Körper vor allem eins: Frische Luft. Lüfte also unbedingt vor dem Schlafen. Sauerstoff hilt dem Körper bei der Regeneration. Das Kater-Risiko wird dadurch deutlich verringert. 

Katerfrühstück

Es ist legendär: Das Katerfrühstück. Um den Kater zu bekämpfen, solltest Du zu fett- und eiweißhaltigen Speisen greifen. Der Elektrolyt-Haushalt muss sich wieder einpendeln. Am besten eignet sich dafür der Rollmops, da er sehr viele Mineralstoffe enthält. Alternativ kannst Du auch zu Essiggurken, Gemüseeintöpfen und Laugenbrezeln greifen. 

Viel trinken

Trinkst Du vor dem Schlafengehen einen halben Liter Wasser, beugst Du einem Kater vor. Löst Du zusätzlich noch eine Magnesium- oder Kalziumbrausetablette, füllst Du den Vorrat an Spurenelementen, die der Alkohol dem Körper bereits entzogen hat, wieder auf.  

Kaffeeverbot

Du solltest viel trinken, auf Kaffee solltest Du allerdings verzichten. Hast Du am Vortag viel Alkohol getrunken, solltest du Koffein unbedingt vermeiden. Auch auf säurehaltige Getränke solltest du verzichten. Kräutertees und Wasser unterstützen den Körper, sich zu regenerieren. 

Belebende Dusche

Eine kalte Dusche kann sehr hilfreich sein, um richtig wach zu werden. Magst Du es aber nicht kalt, kannst Du auch lauwarm duschen und zu einem erfrischenden Duschgel greifen. Besonders gut eignen sich Limone, Lavendel und Rosmarin

Anzeige