Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesundheit

Nie wieder leiden- So bekämpfst Du den lästigen Muskelkater!

Anzeige

5 Tipps gegen Muskelkater

Muskelkater muss nicht immer zwangsläufig mit Sport in Verbindung gebracht werden. Auch im Alltag kann man sich überanstrengen. Diese 5 Tipps helfen gegen den quälenden Muskelkater.

Anzeige

Es ist altbekannt, dass man vom Sport Muskelkater bekommt. Doch auch im Alltag kann es gut sein, dass einen der lang anhaltende Schmerz heimsucht. Aber was genau ist Muskelkater eigentlich und wie entsteht er? Wie wird man ihn schnellstmöglich wieder los? 

Was ist Muskelkater?

Das Phänomen Muskelkater wird schon seit langem untersucht. Doch ganz sicher waren sich Wissenschaftler bis jetzt nie. Zu Beginn wurde vermutet, dass eine vermehrte Milchsäurebildung im Muskel der Grund für die Schmerzen war. Andere führten Muskelkater auf Blutergüsse zurück. Inzwischen ist man der Meinung, dass Muskelkater entsteht, weil die Muskelfasern kleine Verletzungen erleiden und somit Schmerzen verursachen.  

Was geschieht genau im Muskel?

Durch ungewohnten Belastungen beim Sport, Hecke schneiden oder Rasenmähen werden Muskelfibrillen, also Teile der Muskelfasern, verletzt. Daraufhin kommt es zu Muskelschwellungen. Die Folge: Typische Schmerzen, die tagelang anhalten können. Die Muskeln regenerieren sich, es gibt also keine Folgeschäden. 

5 Tipps gegen Muskelkater

Baden

Durch die Wärme eines heißen Bads werden Haut und Muskeln besser durchblutet, wodurch sich die Muskeln entspannen. Empfehlenswert sind vor allem spezielle Muskelentspannungsbäder mit Mischungen aus Rosmarin oder Fichtennadeln. 

Sauna

Auch ein Gang in die Sauna kann durchaus wohltuend sein! Außerdem wird das Immunsystem zusätzlich gestärkt. 

Bewegung

Manchmal kann es auch zur Heilung beitragen, dem Muskelkater mit Bewegung entgegenzuwirken. Ein lockerer Spaziergang kann schon Wunder wirken, falls Du beispielsweise durch Hausarbeit oder einen strammen Spaziergang einen Muskelkater bekommen hast.

Dehnen

Es ist zwar noch nicht wissenschaftlich bewiesen, dennoch kann Dehnen bei einem Muskelkater nicht schaden. Aber Achtung: Nicht übertreiben! 

Leichte Schmerzmittel

Wer sich vor Schmerzen nicht mehr bewegen kann, hat die Möglichkeit auf leichte Schmerzmittel in Form von Tabletten und Cremes zurückzugreifen. Den Muskelkater kann man zwar nicht beheben, aber zumindest die Schmerzen vorübergehend lindern. 

Anzeige