Gesundheit

Darum hast du morgens eine verstopfte Nase!

Anzeige

Milben können der Auslöser sein

Wenn du weder erkältet bist oder unter Heuschnupfen leidest, aber morgens trotzdem mit einer verstopften Nase aufwachst, könntest du unter einer Hausstauballergie leiden. Typisch dafür wäre, dass die Symptome im Laufe des Tages abklingen.

Anzeige

Die Ursache für diese Allergie sind die Ausscheidungen der Hausstaubmilben. Das sind winzige Lebewesen, die in jedem Haushalt vorkommen. Wegen des feuchtwarmen Klimas gehört das Bett zu ihren liebsten Aufenthaltsorten.

Nicht nur der Schnupfen am Morgen nervt. Auch schon in der Nacht fällt das Atmen schwer und du schläfst nur unruhig. Erholsamen Schlaf findest du so nicht!

Das hilft gegen die Milben

Experten empfehlen, immer ausreichend zu lüften und das Bett morgens gut trocknen zu lassen, da sich die Milben bei Feuchtigkeit schneller vermehren. Auch das Einsprühen von Bettzeug und Matratze mit speziellen Antimilbenmitteln kann helfen. Es gibt auch besondere antiallergische Matratzen, Kissen, Decken und Milbenschutzbezüge.

Neben diesen Methoden ist auch ein Besuch bei einem Allergologen empfehlenswert.

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de