Gesundheit

Ein eiskaltes Wasser zur Erfrischung - ist das wirklich die richtige Wahl?

Anzeige

Vier Mythen rund um Eiswasser

​An heißen Tagen in der prallen Sonne sehnen wir uns nach nichts anderem als einem kühlen Getränk. Gerade bei hohen Temperaturen ist es wichtig, genug zu trinken. Doch ist es wirklich eiskaltes Wasser, zu dem wir greifen sollten?

Anzeige

Am Tag sollen pro Kilo Körpergewicht etwa 40 Milliliter Wasser getrunken werden. Das heißt bei 60 kg 2,4 Liter, bei 70 kg 2,8 Liter,… .  In den Bergen, bei sportlichen Aktivitäten oder Krankheit erhöht sich der Bedarf natürlich. Bei zu kaltem Wasser ist jedoch nicht alles Gold was glänzt. Wir klären, was kaltes Wasser wirklich kann.

Den Körper kühlen
 
Auch wenn man sich nach einem Tag in der Hitze nichts Erfrischenderes als ein kaltes Getränk vorstellen kann, sollte man besser zu warmen Getränken greifen. Tee zum Beispiel eignet sich hervorragend, um den Körper runter zu kühlen. Kaltes Wasser muss erst wieder auf Körpertemperatur gebracht werden, was dazu führt, dass der Körper noch mehr Wärme produzieren muss. Optimal sind also Getränke, die bereits deine Körpertemperatur haben.
 
Kaltes Wasser macht Kopfweh
 
Tatsächlich kann durch zu kaltes Wasser, wie auch durch Eis und andere kalte Speise, ein Spannungskopfschmerz hervorgerufen werden. Durch die Kälte in Mund und Rachen ziehen sich einige Gefäße zusammen, wodurch gewisse Regionen im Kopf nicht mit genug Blut und Flüssigkeit versorgt werden können.
 
Magenprobleme durch kaltes Wasser
 
Dieses Phänomen ist nur ein Märchen. Damit ein negativer Effekt, wie etwa Durchfall oder Magenschmerzen auftreten kann, müsste schon eine beachtliche Menge an Eiswürfeln geschluckt werden. Trotzdem sollten es Menschen mit sehr empfindlichen Magen beim Trinken von Eiswasser langsam angehen lassen.
 
Eiswasser macht Schlank
 
Wie bereits erwähnt, muss der Körper bei kaltem Wasser mehr Energie bereitstellen. Das lässt vermuten, dass man sich diesen Effekt zunutze machen kann, um ein paar Kalorien zu verbrennen. Tatsächlich wäre aber mindestens ein halber Liter Eiswasser nötig, der in einem schnellen Zug getrunken werden müsste, um gerade einmal 15 Kalorien zu verbrennen. Da sind ein paar geschwommene Bahnen dann doch die effektivere und erfrischendere Alternative.
 
 

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de