Gesundheit

Unangenehm oder ungesund? Diese Körpergerüche können Anzeichen von Krankheiten sein

Anzeige

Mundgeruch, der nicht weggeht? Dahinter könnte eine schlimme Krankheit stecken

Schweiß, Urin und Atem riechen manchmal nicht sonderlich angenehm. Oftmals ist das harmlos, aber der schlechte Geruch kann auch auf schwerwiegende Krankheiten hinweisen. Wir machen euch auf fünf unangenehme Düfte aufmerksam, womit ihr unbedingt zum Arzt gehen solltet.

Anzeige

Verströmt eine Person in unserer Umgebung unangenehme Gerüche, schieben wir das schnell mal auf mangelnde Hygiene. Manchmal ist das allerdings überstürzt, denn einige Düfte dienen auch als Anzeichen für schwerwiegende Krankheiten sein. Bei den folgenden Gerüchen, solltest du dich womöglich untersuchen lassen:

1. Dir oder den Menschen in deiner Umgebung fällt ein fruchtig-süßer Mundgeruch nach faulen Äpfeln oder Nagellackentferner auf? Solltest du diesen Duft häufiger bemerken, solltest du zum Arzt gehen. Denn dies könnte ein Symptom von Diabetes Typ 1 sein. Der Geruch entsteht, wenn du zu lange nichts gegessen hast: Da er alle andere Energiereserven bereits verbraucht hat, verwertet der Körper nun Fette. Mundgeruch ist allerdings nur ein mögliches Symptom von Diabetes - so erkennst du weitere Symptome.

2. Ein unangenehmer, süßlicher Mundgeruch kann auch ein Hinweis auf eine Mandelentzündung sein: Die bestehenden Eiterherde verströmen einen süßlichen Geruch, der mit dem Atem an die Luft gelangt.

3. Sofern du nicht gerade Spargel gegessen hast, sollte auch ungewöhnlich duftender Urin deine Alarmglocken läuten lassen. Der Gestank könnte durch eine bakterielle Infektion der Harnwege zustande kommen.

4. Hat dein Schweiß einen scharfen, beißenden Geruch? Dann solltest du auf der Hut sein. Du könntest nämlich Leber-Probleme haben: Normalerweise baut die Leber Ammoniak aus dem Blut zu Harnstoff ab. Bei einer beschädigten Leber funktioniert dieser Abbau nicht mehr und das Ammoniak bleibt im Blut.

5. Schweiß, der nach Urin riecht, kann hingegen ein Warnsignal für Nierenversagen sein. Möglicherweise können die Nieren den Harnstoff nicht mehr vollständig über den Urin ausscheiden und geben ihn deshalb durch den Schweiß ab.

Anzeige