Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 509.771,40
Mathias Steiner aus Rheinfelden (Baden) 130,00 €
Daniela Heger aus Waghäusel 30,00 €
Barbara Seeger 100,00 €
Sabine Bauer aus Bühl 80,00 €
Ute Konrad aus Mannheim 100,00 €
Peter Riegel aus Waghäusel 100,00 €
Hanna Chytka aus Wiesloch 100,00 €
Petra Wünsche aus Offenburg 300,00 €
Werner Thome aus St. Leon-Rot 1.000,00 €
Christoph Roland Foos aus Winden 100,00 €
Gesundheit

Trend aus Japan: Das ist Slowjogging

Anzeige

Vorteile, Training, Sinn & Zweck

Der neueste Trend, der aus Japan nach Europa schwappt, heißt Slowjogging. Und Freiburg ist der erste Deutschland-Stützpunkt für die Sportart. Im Gesundheitsressort Freiburg fand die Trainerausbildung dafür statt und hier werden seit neuestem auch Kurse angeboten- von den Trainern Daniel Rockstroh und Martin Schwenke.

Anzeige

Was genau ist Slowjogging?

Im Vergleich zum normalen Jogging werden hier viele kleine statt wenige große Schritte gemacht- und zwar mindestens 180 Stück pro Minute. Außerdem werden die Füße nicht zuerst mit der Ferse, sondern mit dem Mittelfuß aufgesetzt.  Das belastet deutlich weniger Fuß-und Kniegelenke sowie die Wirbelsäule. 
 

 
Wer hat ´s erfunden?

Die Idee kommt von dem japanischen Sportphysiologen Professor Hiroaki Tanaka. Weil er selbst gesundheitliche Probleme hatte, entwickelte er diesen Laufstil über Jahrzehnte. Mit über 50 Jahren konnte er dann seinen ersten Marathon in einer Zeit von 2 Stunden und 38 Minuten laufen. Bislang hat er 50 davon absolviert.  Slowjogging ist in Japan eine beliebte Sportart. Selbst das betagte japanische Kaiserpaar hält sich damit fit. 

Was sind die Vorteile?

Die Sportart für Jung und Alt und auch für diejenigen geeignet, die sich selbst als unsportlich bezeichnen oder eine Abneigung gegen schnelles Laufen haben. Slowjogging ist gelenkschonend, fördert die Ausdauer und ist auch perfekt für Anfänger oder Übergewichtige . Außerdem werden genauso viele Kalorien verbrannt wie beim schnellen Rennen. Die Blutdruck-und Cholesterinwerte werden besser und laut Studien wird man mit dem Training auch geistig fitter. 

Und das Allerschönste:  Wir bekommen Glücksgefühle. Denn beim Slowjogging werden keine Endorphine, sondern körpereigenes Cannabis ausgeschüttet. Es heißt Anandamid, das im Gehirn wie eine Glücksdroge wirkt. Laut einer Studie wurde der höchste Anandamid-Spiegel beim Slowjogging gemessen. 

Mehr Infos zu Slowjogging findest du hier.

Anzeige

Weitere Themen