Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesundheit

Durchfall: Finger weg von Cola und Salzstangen!

Anzeige

Deshalb sind Bananen und Kräutertee die bessere Wahl!

Durchfall hat so ziemlich jeder Mal – und meist ist das auch nicht weiter schlimm. Cola und Salzstangen sollen akut helfen und den Darm beruhigen, so haben wir es von unseren Eltern gelernt. Aber ist das wirklich so? Und was hilft stattdessen?

Anzeige

Grundsätzlich kann Durchfall verschiedenste Ursachen haben, die meist ungefährlich sind. Eine leichte Lebensmittelvergiftung ist normalerweise nach einem Tag ausgestanden, in der Regel ist man spätestens nach drei Tagen wieder gesund. Hält der Durchfall länger an, wird ein Besuch beim Arzt empfohlen. Genauso ist es, wenn sich Blut mit dem Stuhl vermischt: Ein klares Warnzeichen, und höchste Zeit, zum Arzt zu gehen.

Flüssigkeitsmangel ist die größte Gefahrenquelle

Gerade bei Kindern und älteren Menschen ist die Gefahr, bei Durchfall zu dehydrieren hoch! Deshalb sollte man, während man Durchfall hat, etwa 3-4 Liter täglich trinken. Vorzugsweise eignet sich Kräutertee um den Flüssigkeitsmangel auszugleichen. Von Cola und Salzstangen wird stattdessen abgeraten, auch wenn wir das als Kinder vermutlich genau so gelernt haben! Die hohe Zuckerkonzentration in der Cola kann den Durchfall nämlich eher noch verstärken. Und auch wenn Salzstangen Salz enthalten, ist dies nicht in der für den Körper notwendigen Mischung.

Diese Lebensmittel helfen tatsächlich bei Durchfall

Der Klassiker: Zwieback! Das trockene Gebäck ist vor allem deshalb gut für den Darm geeignet, da es leicht verdaulich ist und den Körper langsam wieder an feste Nahrung gewöhnt.  Wer mit flüssigem Durchfall zu kämpfen hat, sollte (mit der Schale!) geriebenen Apfel zu
sich nehmen. Eine bestimmte Gruppe der Ballaststoffe, sogenannte Pektine, quellen im Darm auf und nehmen überschüssiges Wasser auf. Ein nicht nur leckeres, sondern wirklich einfaches Hausmittel bei Durchfall!

Auch Bananen und Möhren helfen!

Hat man gerade keine Äpfel zur Hand, kann stattdessen auch einfach eine zerdrückte Banane, oder geriebene Karotte gegessen werden. Auch sie enthalten reichlich Pektin und verfestigen so den Stuhl.
Und abgesehen von der Wirkung sind Karotten, Äpfel und Kräutertee schlichtweg auch gesünder als Cola und Salzstangen!

Anzeige