Gesamtsumme: 229.061,18
David Sackmann aus Heitersheim 30,00 €
Ulrike u.Rudolf Stürzl aus Bammental 50,00 €
Petra mühle aus 74858 Aglasterhausen 100,00 €
Martina Breuer aus Achern 70,00 €
Christin Dittrich aus Dielheim 50,00 €
Thomas Brechtel aus Viernheim 25,00 €
Silke Pietsch aus Wiesloch 50,00 €
Stephan Rahm aus Nußloch 25,00 €
Achim Schneider aus 74858 Aglasterhausen-Breitenbronn 50,00 €
Nadya Georgieva aus Heidelberg 200,00 €
Gesundheit

Vergiftungsgefahr durch Zucchini: Das musst du wissen!

Anzeige

Ein übermäßiger Konsum kann bis zum Tod führen!

Eigentlich sind sie ganz harmlos und einfach nur lecker: Zucchini. Doch bei selbst gezüchteten Exemplaren ist Vorsicht geboten – denn gewisse Inhaltsstoffe können zu Vergiftungen führen!

Anzeige

Zucchini und Kürbisse gelten als besonders gesund und als ideale Nahrungsmittel. Bei falschem Anbau kann der Verzehr jedoch gesundheitsschädlich sein.

Achtung Bitterstoffe! 

Die meisten der Kürbisgewächse können nämlich den Giftstoff Cucurbitacin bilden. Dieser zeichnet sich durch seine starke Bitternote aus. Denn normalerweise schmecken Zucchini mild und leicht süßlich. Der Giftstoff wurde eigentlich aus dem im Supermarkt erhältlichen Gemüse herausgezüchtet, aber kann auch dort gelegentlich vorkommen. Doch bei eigen angebauten Sorten treten durch Rückmutationen immer wieder Bitterstoffe auf.

Spezielle Bedingungen begünstigen Produktion

Bei hohen Temperaturen werden die Zucchinipflanzen unter Stress gesetzt, wodurch eine erhöhte Produktion der Giftstoffe begünstigt wird. Zudem kann es gelegentlich zu Rückkreuzungen kommen, wenn die Aufzucht in der Nähe von Zierkürbissen stattfindet. Aus diesem Grund wird geraten, nur Samen aus dem Handel zu verwenden und nicht welche aus dem eigenen Garten.

So erkennst du den Giftstoff!

Wenn die Zucchini ungewöhnlich bitter riecht oder schmeckt, dann sollte sie sofort entsorgt werden. Auch wenn du vorhast, die Zucchini zu kochen oder zu backen. Denn die Giftstoffe sind hitzeresistent und das Gesundheitsrisiko bleibt somit bestehen. 

Ist Cucurbitacin gefährlich?

Kleinere Mengen des Giftstoffes stellen erstmal kein großes gesundheitliches Risiko dar. Jedoch können Vergiftungssymptome, wie Durchfall, Bauchschmerzen, Übelkeit und Unwohlsein auftreten. Ein übermäßiger Zucchini-Verzehr kann aber auch bis zum Tod führen! Deswegen ist es wichtig, Zucchini vor dem Verzehr zu überprüfen und sich bei ersten Symptomen direkt in ärztliche Hilfe zu begeben. Im Ernstfall, wie bei Bewusstlosigkeit oder Krampfanfällen, sollte der Notruf verständigt werden.

Zucchini-Konsum mit Todesfolge!

Im Jahr 2015 kam es in Heidenheim zu einem tragischen Fall. Ein 79-jähriger Mann aß selbst angebaute Zucchini und ignorierte dabei den bitteren Geschmack. Dadurch vergiftete er sich so stark, dass er anschließend im Krankenhaus starb.

Anzeige