Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesundheit

10 Mythen unter der Lupe: Welche sind wirklich wahr?

Anzeige

Fakten-Check der Alltagssprüche

Wir alle hören sie ständig und benutzen diese auch: Aussagen wie, wenn du deine Haare rasierst, wachsen diese schneller und dunkler nach, wurden schon vor hundert Jahren getroffen und sind noch heute aus den Köpfen der meisten nicht wegzudenken. Aber ist das wirklich wahr? Und macht Schokolade schlauer? Frieren Frauen schneller als Männer? Auf diese und noch mehr Fragen findest du hier die Antworten!

Anzeige

Ist Honig gesünder als Zucker?

Grundsätzlich unterscheiden sich Zucker und Honig kaum. Denn bezüglich der Kalorienbilanz, sowie den Einfachzuckergehalt sind beide fast identisch.
Dennoch beinhaltet Honig antibakterielle, entzündungshemmende Stoffe und allgemein eine wohltuende Wirkung.
Jedoch sind diese Stoffe hitzeempfindlich, weswegen man sie nicht in den kochenden Tee rühren sollte, denn dann verlieren sie ihre Wirkung.

Nichtsdestotrotz kommt es auch immer auf die Qualität und die Menge des Honigs an.
Denn, ein übermäßiger Verzehr von Honig kann ebenfalls gesundheitsschädlich sein.
Aber dadurch, dass im Honig mehr Fructose als Glucose enthalten ist (Fructose schmeckt süßer als Glucose) als im Zucker, benötigt man zum Süßen weniger und spart somit Kalorien ein.
 


Hilft Hühnerbrühe gegen Erkältungen?

Ja, sie hilft wirklich! Es ist kein Mythos, sondern ist sogar wissenschaftlich belegt. Hühnerbrühe mindert nämlich die Anzahl der weißen Blutkörperchen, die im Falle einer entzündlichen Erkrankung ansteigen.
Zusätzlich sind warme Getränke und viel Trinken bei Erkältungen sowieso immer von Vorteil.

Bei Verzehr schwellen die Nasenschleimhäute ab und die Suppe spendet dem Körper noch Stoffe, die das Immunsystem noch weiter stärken. 
 


Macht Schokolade schlau?

Es ist genau genommen weder bewiesen noch widerlegt, dass Schokolade schlau macht. Schokolade fördert aber die Durchblutung des Gehirns, was das Arbeitsgedächtnis leistungsfähiger macht.

Schokolade beinhaltet Flavonoide, was eine bestimmte Gruppe von Pflanzenstoffen ist, dazu kommen noch Methylxanthine und Koffein, was laut Wissenschaftlern das kognitive Leistungsvermögen steigert.
Ob nun Schokolade wirklich schlau macht bleibt zunächst erstmal offen.

Kann der Konsum von Schokolade zu unreiner Haut führen?

Nicht direkt. Der Verzehr von fettigen und zuckerhaltigen Lebensmitteln steigert die Talgproduktion und dies führt zu einer vermehrten Pickelbildung.

Ob du grundsätzlich Pickel bekommst oder nicht, hängt von deinem Hormonhaushalt und deiner Ernährung ab. Schokolade hat einen hohen Gehalt von Zucker und Fett. Bei einem übermäßigen Konsum kann es demnach auch zu einem schlechteren Hautbild kommen.


Ist das Händewaschen mit antibakteriellen Seifen wirklich hygienischer?

Es ist völlig egal, ob du deine Hände mit kochend heißem oder eiskaltem Wasser wäschst. Genauso egal ist es, ob du eine besonders antibakterielle oder reguläre Seife verwendest.

Das einzige, was wirklich einen erheblichen Unterschied macht ist die Länge des Einseifens und Abspülens. Je länger du dies tust, desto weniger Bakterien verbleiben auf deinen Händen zurück.

 
Kann Schlafmangel zu Übergewicht führen?

Mehrere Studien belegen diese Aussage, dass Schlafmangel und die Zunahme an Gewicht zusammenhängen. Vor allem Menschen, die weniger als sechs Stunden pro Nacht schlafen sind einem höheren Risiko ausgesetzt zuzunehmen. Das Zunehmen wird auf jeden Fall begünstigt, aber dennoch nicht im drastischen Ausmaße.

Zusätzlich kommt noch dazu, dass diejenigen, die weniger schlafen, auch mehr Zeit zum Essen haben.

Macht mich ein Social Media Entzug glücklicher?

Eine Studie der Universität Kopenhagen fand heraus, dass der Entzug von sozialen Medien positiv auf uns wirken kann. Seiten wie Facebook, Instagram und Co. haben heutzutage einen enormen Einfluss auf uns und da auf diesen Seiten vor allem immer nur das Beste einer Person gezeigt wird, kann man dadurch unzufriedener mit seinem eigenen Leben werden.

Eine Woche Abstinenz reicht schon aus, um wieder mehr Zeit für sich und seine Zufriedenheit frei zu haben.

Wachsen Haare nach der Rasur schneller und dunkler nach?

Nein, das ist nicht wahr. Weder Wachstum, noch die Dichte, noch die Farbe der Haare ändert sich nach der Rasur!

Die Illusion entsteht, da Haare nicht durchgängig gleich dick sind. Von der Wurzel bis zur Spitze wachsen diese wie ein gespitzter Bleistift. Rasiert man nun die Spitze ab, bleibt der dickere Stoppel und alle Haare sind gleich lang. Dadurch entsteht der Eindruck, dass die Haare dicker seien.

Dunkler wirken die neuen Haare, da sie noch keinen Umwelteinflüssen, wie Sonnenlicht, ausgesetzt wurden. Die zuvor rasierten Haare sind schon ein wenig ausgebleicht und wirkten demnach heller.

Fördert das Überkreuzen der Beine Krampfadern?

Dieser Mythos ist falsch! Die Entstehung von Krampfadern konnte bislang nicht in Verbindung mit dem Beinekreuzen gebracht werden.
Krampfadern entstehen, wenn es zu einer Blutstauung in den Venen kommt und sie diese nach außen treten lassen. Eine Blutstauung kann vorkommen, wenn die in unseren Adern vorzufindenden Ventile, die dafür zuständig sind, dass das durchgepumpte Blut nicht zurückfließt, beschädigt sind.

Die meisten Venen liegen viel zu tief, um von dem Druck des anderen Beines abgedrückt zu werden, deshalb kann zwischen den beiden Faktoren keine Korrelation entstehen. Ob du nun für Krampfadern anfällig bist oder nicht, ist genetisch bestimmt.

Frieren Frauen schneller als Männer?

Im Durchscnitt ist dieser Mythos richtig – dennoch ist es am Ende des Tages trotzdem individuell und der jeweilige Körperaufbau ist entscheidend.

Je mehr Muskelmasse und dickere Haut der Mensch hat, desto weniger wird er frieren. Grundsätzlich sind Frauen kleiner und zarter, worauf der Schluss folgt, dass Frauen eher frieren. Allerdings kann genauso gut ein kleiner, dünner Mann eher frieren, als eine große, kräftige Frau.
 

Anzeige