Gesamtsumme: 177.443,18
Benjamin Schuppel aus Bad Schönborn 50,00 €
Familie Strohmeier aus Oberderdingen 50,00 €
Siegfried Moosmann aus Lauterbach 20,00 €
Heidi Hug aus Rauenberg 50,00 €
Joachim Kautnik aus Frankfurt 50,00 €
Oscar Adolph aus Graben-Neudorf 30,00 €
Ulrike Ries aus Schwetzingen 30,00 €
Nicole Stösser aus Baden- Baden 50,00 €
Daniela Kern aus Mosbach-Sattelbach 35,00 €
Christa Ritter aus Oberkirch 50,00 €
Gesundheit

So kannst du dich in der Grippesaison schützen

Anzeige

In der kalten Jahreszeit sind wir anfälliger

In der kälteren Jahreszeit steigt die Wahrscheinlichkeit einer Grippewelle. Es gibt aber einige Möglichkeiten, sich in der Grippesaison vor einer Ansteckung zu schützen.

Anzeige

Grippesaison: Ja oder nein?

Aktuell gibt es noch sehr wenige Fälle. In Deutschland wurden in der Saison 2020/21 lediglich 564 Fälle von Influenza registriert, während es 2019/20 noch 186.919 Fälle und in der Saison 2017/18 sogar 333.567 Infektionen gab.
Hauptgrund dafür waren die umfassenden Corona-Hygieneregeln.

Es gibt unterschiedliche Meinungen dazu, ob es dieses Jahr eine schwere Grippesaison geben wird. Oliver Keppler, Leiter der Virologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München geht davon aus, dass uns keine große Grippewelle zeitgleich mit dem Anstieg der Corona-Zahlen bevorsteht.

"Ich erwarte keine schwere Grippesaison. Die Grippe wandert alternierend von der Süd- zur Nordhalbkugel und wieder zurück. Auf der Südhalbkugel waren zwei Winter hintereinander kaum Infektionen zu verzeichnen. Einen effizienten Eintrag des Virus bei uns im bevorstehenden Winter halte ich daher für unwahrscheinlich.“

Andere Experten rechnen hingegen mit deutlich höheren Zahlen an Grippe-Erkrankungen, vor allem, weil sie letztes Jahr nahezu ausblieb.

"Nach einer sehr schweren Grippewelle fällt die nächste Saison meist sehr viel milder aus, weil sehr viele Menschen schon mit den Viren in Berührung gekommen sind. Nun haben wir die gegenteilige Variante", sagte der Infektiologe Christoph Spinner bei ZDFheute live.

Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vertritt diese Meinung und ruft zur Grippeimpfung auf.

Rat zur Grippeimpfung für bestimmte Gruppen

Ob es nun eine Grippewelle geben wird oder nicht, du kannst dich mit einigen Tipps gegen eine Erkrankung schützen.
Experten empfehlen, dass sich bestimmte Gruppen gegen die Grippe impfen lassen. Dazu gehören Menschen ab 60 Jahren, Schwangere, Vorerkrankte und medizinisches Personal.

So kannst du dich schützen

Generell ist es sinnvoll, die Regeln beizubehalten, die auch bei den Corona-Schutzmaßnahmen gelten. Das heißt regelmäßiges Händewaschen, richtiges Husten und Nießen, regelmäßiges Lüften und Abstand halten und Maske tragen. Taschentücher sollten sofort entsorgt werden und du solltest mit deinen Händen nicht dein Gesicht berühren, besonders wenn du vorher nicht die Hände gewaschen hast. Ein starkes Immunsystem ist für den Schutz gegen Erreger auch sehr wichtig, also achte auf genügend Schlaf, warme Klamotten und einen Verzicht auf Nikotin. Alkohol sollte nur in Maßen genossen werden und Stress und Hektik so gut es geht vermieden werden. Auch sportliche Betätigung und eine gesunde Ernährung stärkt das Immunsystem.

Anzeige