Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Technik

WhatsApp testet neue Funktion: Das ändert sich bald für Gruppen-Admins!

Anzeige

Gibt es bald ein neues WhatsApp-Update?

Wurdest du auch schon mal zu einer WhatsApp-Gruppe hinzugefügt, in der du nicht rein wolltest? Genau das könnte bald komplett vorbei sein! In der neusten Beta-Version testet WhatsApp die Einstellungsmöglichkeit, mit der du festlegen kannst, wer dich in eine Gruppe hinzufügen kann und wer nicht.

Anzeige

Wer kennt es nicht? Man wird zu unzähligen Gruppen hinzugefügt, ohne es letztendlich zu wollen. Eine WhatsApp-Gruppe für die nächste Geburtstagsfeier, dann eine für das Gruppengeburtstagsgeschenk und noch eine für einen Ausflug… Da verliert man schon mal schnell den Überblick.

Bisher war die einzige Lösung einfach die Gruppe zu verlassen und damit zu riskieren, dass jedes Gruppenmitglied deinen Ausstieg mitbekommt. Doch in der Beta-Version ist es anders!

Neue Auswahlmöglichkeiten

In der Version findest du in den Datenschutzeinstellungen deines WhatsApps Accounts die Möglichkeit, unter „ Gruppen“, auszuwählen, wer sie in Gruppen generell einladen darf und wer nicht:

Jeder: Der WhatsApp-Nutzer kann jederzeit zu jeder Gruppe hinzugefügt werden. Es werden demnach keine Einladungen verschickt, welche du vorher akzeptieren oder ablehnen kannst.

Meine Kontakte: Auch hier kann der Nutzer jederzeit in Gruppen hinzugefügt werden, jedoch nur von seinen Kontakten. Wird er von anderen Nutzern in eine Gruppe hinzugefügt, bekommt er vorher eine Einladung mit der Möglichkeit diese zu akzeptieren oder abzulehnen.

Niemand: Bei dieser Auswahlmöglichkeit kann der Nutzer von Niemanden direkt in eine Gruppe hinzugefügt werden. Hier bekommt er immer eine Einladung, die er dann akzeptieren oder ablehnen kann.

Alle Einladungen werden nach 72 Stunden gelöscht. Wer dann doch noch der Gruppe angehören will, muss den Administrator der Gruppe bitten, erneut eine Einladung zu versenden. Gruppen-Admins müssen demnach davon ausgehen, dass nicht jeder, der eine Einladung erhält, auch der Gruppe beitritt.

Falls du Lust hast die Version vorab zu testen, kannst du dir die WhatsApp-Beta-Version herunterladen.

Anzeige