Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Tiere

"feed a dog": Tierschutz-App macht das Spenden einfach!

Anzeige

Mit nur einem Euro und Klick wird ein Tier den ganzen Tag satt!

Einem Hund oder einer Katze das Futter für einen Tag spenden – mit nur einem Klick und Euro ist das neuerdings durch die Tierschutz-App möglich. Wie "feed a dog" und "feed a cat" funktioniert erfährst du hier!

Anzeige

Es gibt viele Tiere auf der Welt, die Hilfe brauchen. Die Zahl der streunenden Vierbeinern ist hoch: Jedes Jahr werden 120.000 Hunde in deutschen Tierheimen abgegeben. Sie brauchen dringend unsere Hilfe, jedoch ist die Hürde für viele Menschen noch hoch: Wo spendet man was an wen, und kommt das Geld überhaupt an?

 Mit nur einem Euro Großes bewirken

Um genau diese Hindernisse aus der Welt zu schaffen, hat Felix Wassermann eine besondere App entwickelt. Mit „feed a dog“ zeigt er, dass Spenden ganz einfach sein kann.
Die Tierschutz-App, in der Nutzer einem Tier mit nur einem Euro einen Tag lang Futter zahlen können, ist jetzt auch für Katzen verfügbar. Mit "feed a dog" und "feed a cat" kannst du dich um ein Tier kümmern, ohne selbst eins zu besitzen oder Futter in Tierheimen abzugeben. Nötig sind nur ein gewünschter Geldbetrag und ein Klick.

Wie funktioniert die App?

Das Prinzip von "feed a dog" und "feed a cat" ist einfach gehalten. Als Tierfreund kannst du frei entscheiden, wie viel Geld du wann wohin spenden möchtest und ob die Zahlung einmalig oder regelmäßig geschehen soll. Ein Euro reicht schon, um einen Hund einen Tag lang satt zubekommen. Mit sieben Euro fütterst du ihn eine Woche lang und mit 30 Euro ist der Hund einen ganzen Monat lang versorgt. Sogar eine Partnerschaft ist möglich. Damit füllst du dann dauerhaft den Napf des Vierbeiners und versorgst ihn zusätzlich mit Streu. 

Wenn man sich durch die App dann weiterklickt, kann man konkret auswählen, wohin die Spende gehen soll. Dabei kann man zwischen 200 gemeinnützig anerkannten Tierschutzvereinen deutschland- und europaweit wählen. Abgewickelt wird die Spende über ZooRoyal, der die Futterspenden an deine Wunschorganisation vor Ort ausliefert.

Über die App ist es Tierschutzvereinen zudem möglich, auf aktuelle Notstände aufmerksam zu machen. Wenn ein Tierheim einen akuten Zuwachs von ausgesetzten und hilfsbedürftigen Tieren hat, kann es einen Hilferuf starten, damit willige Nutzer direkt spenden können.

Anzeige