Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Verbrauchertipps

Warum Wattestäbchen den Ohren schaden!

Anzeige

Tipps zur richtigen Ohrenpflege

Für was gibt es Wattestäbchen? Klar, um die Ohren zu reinigen. Doch davon raten viele HNO-Ärzte ab! Ein Schock-Video zeigt warum.

Anzeige

Die positive Nachricht erst mal vorweg: Unser Ohren bzw. unsere Gehörgänge reinigen sich weitestgehend selbst. Mit den Q-Tips tun wir uns oft aber keinen Gefallen. Im Gegenteil: Falsch angewendete Wattestäbchen sind sogar schädlich. Viele HNO-Ärzte warnen bereits seit Jahren, doch jetzt zeigt auch ein Video, wie gefährlich es ist, mit einem Wattestäbchen in den Ohren rumzustochern.

Die Absonderungen des Ohrs werden aus dem Gehörgang nicht entfernt, sondern einfach tiefer hineingeschoben. Wie das Video zeigt, löst sich schnell auch mal der vordere Teil eines Wattestäbchens ab und verbleibt im Ohr. Das Ergebnis: Man hört schlechter. Einige durchstechen im schlimmsten Fall mit den Ohrenstäbchen das Trommelfell. Das ist sehr schmerzhaft.

Die Ohren also gar nicht mehr aktiv reinigen?

Doch! Normalerweise transportieren winzige Härchen mit ihren ständigen Flimmerbewegungen alles in Richtung Ohrmuscheln, was aus dem Gehörgang zu entsorgen ist: Überschüssiges Ohr(en)schmalz, abgestoßene Hautschüppchen sowie Schmutz- und Staubpartikel. Dann ist es ganz einfach mit einem Waschlappen oder einem Wattepad die Ohrmuschel zu reinigen.
 

shutterstock_101413834.jpg

In den Ohren haben also Wattestäbchen nichts zu suchen. Wer noch einige übrig hat, kann sie demnach verwenden, um verschmierten Mascara zu entfernen.

 

Anzeige