Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Verbrauchertipps

Achtung: Diese Kennzeichen sind jetzt verboten!

Anzeige

Nazi-Codes auf Kfz-Kennzeichen

KZ, NS, SA, SS: Dass diese Kürzel nicht auf Kennzeichen erscheinen dürfen, ist bekannt. Jetzt sind aber noch weitere Buchstaben- und Zahlenkombination davon betroffen. Habt ihr auch ein Nazi-Kennzeichen?

Anzeige

Die Vergabe von Kennzeichen ist Ländersache. Deshalb haben einige Bundesländer mehr Kennzeichen verboten, als andere. Als ein junger Mann jetzt in Mannheim sein Motorrad ummelden wollte, verstand er aber die Welt nicht mehr.

Üblich ist bei Wunschkennzeichen oft die Kombination aus den Anfangsbuchstaben des Vor- und Nachnamens und anschließend das Geburtsjahr. Alle, die im Jahr 1988 geboren sind, haben aber jetzt ein Problem. Seit einiger Zeit ist beispielsweise in Mannheim nicht mehr nur die Kombination aus HH-88 pder HJ-88 verboten, sondern alle Kennzeichen in denen die 88 vorkommt. Also auch ein Wunschkennzeichen MA-MK-88 ist verboten. Jeder Martin, Michael oder Markus Klein, geboren im Jahr 1988, muss sich also auf ein anderes Wunschkennzeichen einstellen. Über den Rhein in Rheinland-Pflaz hätte her Klein allerdings kein Problem mit seinem Kennzeichen. Die Stadt Ludwigshafen gibt auf der Homepage an: "Ausgenommen bleiben immer die Buchstabenkombinationen SA, SS, HJ, KZ und NS. Diese werden in keinem Fall ausgegeben."

Die gesetzliche Grundlage für das Verbot bildet der Paragraf 8 Absatz 1 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV). Dort heißt es: „Die Zeichenkombination der Erkennungsnummer sowie die Kombination aus Unterscheidungszeichen und Erkennungsnummer dürfen nicht gegen die guten Sitten verstoßen.“

  
Verbotene Kennzeichen: Deutschlands Bundesländer haben verschiedene Regelungen

Noch mehr Verbote gibt es im sächsischen Zwickau. Wer sein Kennzeichnen mit einer beliebigen Buchstabenkombination und einer 28 zulassen möchte, wird enttäuscht. Auch diese Ziffer wird von den Behörden nicht mehr angenommen. 28 = Steht für den zweiten ("B") und den achten ("H") Buchstaben des Alphabets  als Abkürzung für "Blood & Honour" (eine im Jahr 2000 verbotene Skinheadorganisation).

Aber damit nicht genug! Seit 4. Oktober werden etliche weitere Zahlenkombinationen in einigen bundesländern auf Kennzeichen nicht mehr zugelassen, weil sie eine rechtsextreme Symbolik ausdrücken können. Darunter ist eben auch die 14. Sie steht in rechtsextremen Kreisen für die 14 Worte "We must secure the existence of our race and a future for white children". Die deutsche Übersetzung dieser rechten Parole bedeutet "Wir müssen den Bestand unserer Rasse und die Zukunft weißer Kinder sichern". Wer die 14 nutzt, muss sich aber erst mal keine Sorgen machen, denn die Zahl ist nicht verboten, sie wird nur bei Neuzulassungen oder Ummeldungen nicht mehr vergeben.

  
Diese Kennzeichen sind verboten

Schleswig-Holstein     
KZ, HJ, NS, SA, SSAls kritisch angesehen sind auch die Kombinationen: IZ-AN (rückwärts für NAZI) und HEI-L

Mecklenburg-Vorpommern     
KZ, HJ, NS, SA, SS

Sachsen-Anhalt     
KZ, HJ, SA, SS, Verbotene Zifferkombination: 88, Im Saalekreis zudem verboten: SK-IN

Niedersachsen     
KZ, HJ, NS, SA, SS

Berlin     
KZ, HJ, NS, SA, SS

Brandenburg     
KZ, HJ, NS, SA, SS Verbotene Zahlen: 14, 18, 28, 88, 188, 1888, 8888 und 8818, Verbotene Kombinationen: JN, HH sowie AH mit 18

Nordrhein-Westfalen     
KZ, HJ, NS, SA, SS

Hessen     
KZ, HJ, NS, SA, SS und SD

Thüringen     
KZ, HJ, NS, SA, SS

Sachsen     
KZ, HJ, NS, SA, SS, Diese Zahlen werden nicht mehr vergeben: 14, 28

Rheinland-Pfalz     
KZ, HJ, NS, SA, SS und SD, Verbotene Kombinationen: HH 18 und HH 88

Baden-Württemberg     
KZ, HJ, NS, SA, SS, Verbotene Kombinationen: HH 18 und HH 88, Verbotene Zahlen: 88

Bayern     
Verbotene Buchstabenkombinationen: KZ, HJ, NS, SA, SS, Verbotene Kombinationen: AH und HH mit 88 und 18, ggf. auch mit 28Grundsätzlich gestehen die Zulassungsstellen bei den Buchstabenkombinationen HH und AH einen Ermessensspielraum zu: Bei „erkennbarer nationalsozialistischer Gesinnung“ sollen die Zulassungsstellen „weitere Beschränkungen vollziehen“. Ebenfalls nicht ausgestellt werden N-PD und seit kurzem auch N-SU, bestehende Kennzeichen mit diesen Kombinationen müssen nicht, aber können kostenlos ausgetauscht werden.

  
Dafür stehen laut Verfassungsschutz die Abkürzungen

Buchstaben

  • HJ = Hitler Jugend. War die Nachwuchsorganisation der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeitspartei (NSDAP).
  • NS = Nationalsozialismus. Völkisch-antisemitisch-national-sozial-revolutionäre Bewegung in Deutschland unter Führung der Partei NSDAP (1920-1945).
  • KZ = Konzentrationslager. Auf Veranlassung der nationalsozialistischen Führung erfolgte im "Dritten Reich" (1933-1945) in den Konzentrationslagern bürokratisch und industriell durchorganisierter Mord an unzähligen Menschen.
  • SA = Sturmabteilung. Sie war die paramilitärische Kampforganisation der NSDAP (1920-1945).
  • SS = Schutzstaffel der NSDAP. Ursprünglich war die Truppe der NSDAP zum Schutz von Adolf Hitler gedacht. Die SS übernahm zunehmend weitere Kompetenzen. Die SS-Totenkopfverbände organisierten den Völkermord während des Zweiten Weltkrieges und führten ihn maßgeblich durch.
  • SD = Reichssicherheitsdienst. SS-Einheit zum Personenschutz von Adolf Hitler und später auch weiterer Nazi-Größen. Daneben gibt es in Bayern noch folgende Kürzel, die nicht mehr ausgegeben werden:
  • N-SU = Nationalsozialistischer Untergrund. Rechtsextremes Terrortrio, das über mehrere Jahre hinweg in Deutschland gemordet hat. Im bayerischen Nürnberg wird diese Kombination nicht mehr ausgegeben – aus Respekt vor den Opfern.
  • N-PD = Nationaldemokratische Partei Deutschlands. Die umstrittene rechtsextreme Partei sitzt in einigen Landtagen in Deutschland, gleichzeitig wird aber derzeit ein erneutes Parteienverbot vor dem Bundesverfassungsgericht geprüft.

Zahlen

  • 14 (words) = Ist die Abkürzung der Parole des amerikanischen Neonazi-Führers David Lane ("American Nazi Party") – "We must secure the existence of our people and a future for white children" (Übersetzt: "Wir müssen die Existenz unserer Leute und eine Zukunft der weißen Kindern sichern.")
  • 18 = Steht für den ersten ("A") und den achten ("H") Buchstaben des Alphabets – als Abkürzung für Adolf Hitler.
  • 28 = Steht für den zweiten ("B") und den achten ("H") Buchstaben des Alphabets – als Abkürzung für "Blood & Honour" (eine im Jahr 2000 verbotene Skinheadorganisation).
  • 88 = Steht für den achten ("H") Buchstaben des Alphabets – als Abkürzung für Heil Hitler.

 

Anzeige