Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Verbrauchertipps

Wie dieser Trick vor Keimen schützt!

Anzeige

Man nehme ein Glas, Wasser und eine Münze!

Endlich ist es soweit: Urlaub. Zwei Wochen im Ferienhaus. Alles ist gepackt, aber was machen mit den restlichen Lebensmitteln? Klar: Einfrieren. Aber ist das wirklich so eine gute Idee?

Anzeige

Fakt ist, während der Sommerzeit überhitzen nicht nur wir, sondern gerade auch unsere Küchengeräte. Da ist unser Kühlschrank genauso anfällig, wie das Gefrierfach. Schlecht ist das besonders für unsere Lebensmittel. Denn setzt ein Gefrierfach für einige Zeit mal aus, tauen die Gerichte auf. Dadurch bilden sich Keime und die Lebensmittel verderben schneller. Kommt der Strom wieder zurück, werden die Lebensmittel verdorben eingefroren. Und das im Nachhinein zu erkennen, ist schwierig.

Jetzt gibt es einen Trick, der dir zu erkennen hilft, ob der Gefriervorgang unterbrochen wurde. Alles was du dafür brauchst ist: eine Münze und ein Glas oder ähnlich stabiles Gefäß.

Der Trick

Das Glas mit Wasser füllen und einfrieren. Auf die gefrorene Oberfläche die Münze legen und wieder zurück in das Gefrierfach stellen.

Nach dem Urlaub kannst du so dann überprüfen, ob die Münze in dem Glas nach unten gewandert ist. Fällt der Strom aus und der Gefriervorgang wird unterbrochen, taut das Wasser wieder auf. Die Münze wandert so dann Richtung Glasboden.

Sollte nach dem Urlaub also die Münze nicht mehr an der Oberfläche sein, ist Vorsicht bei den Lebensmitteln geboten, denn Keime könnten sich gebildet haben.
 

Anzeige