Verbrauchertipps

Mit diesem Trick erhöhen Anbieter deine Vertragskosten

Anzeige

Versteckte Kosten

Seit einiger Zeit stellen immer mehr Anbieter von Prepaidtarifen die Zahlung von einmal monatlich auf einen vierwöchigen Rhythmus um. Ob du jeden Monat oder alle vier Wochen zahlst ist doch egal? Falsch! Hier bekommst du den Unterschied erklärt.

Anzeige

Hinter der Umstellung verbirgt sich eine versteckte Preiserhöhung. Da ein Jahr etwas mehr als 52 Wochen hat, entstehen 13 Abrechnungszeiträume statt den vorherigen 12.

Verdeutlicht wird die Preissteigerung auch noch einmal durch folgende Rechnung:

7 Tage x 4 Wochen = 28 Tage

Da ein Monat jedoch üblicherweise mindestens 30 Tage hat, wird die Laufzeit monatlich um 2 Tage verkürzt.  Daraus ergibt sich eine Preiserhöhung um circa 7 Prozent. Der Kunde bekommt dafür allerdings auch 13 Mal das bezahlte Datenpaket.

Wenn auch dein Anbieter den Zeitraum ändert, muss er dich informieren, da eine Vertragsänderung vorliegt. Ohne vorherige Information ist die Änderung unzulässig. Im Fall einer Änderung haben die Kunden ein Widerspruchs- und Kündigungsrecht. Ob sich eine Kündigung für dich lohnt ist allerdings fraglich, da immer mehr Anbieter nachziehen.

Trotzdem solltest du immer genau hinschauen und für dich passende Verträge vergleichen, vielleicht findest du ja etwas günstigeres?

Anzeige