Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 522.120,40
Sabine Polzin aus Vogtsburg im Kaiserstuhl 50,00 €
Angelika Ruf aus Wiesloch 100,00 €
Andrea Mesemann aus Dielheim 200,00 €
Martina Griesinger 50,00 €
Lennart Beckmann 25,00 €
Marlen Kullmann aus Haßloch 30,00 €
Adrian Watzlawick aus Karlsruhe 100,00 €
Brian Pinto aus St. Leon-Rot 50,00 €
Elisabeth Horix aus Harthausen 30,00 €
Miriam Böser aus Karlsruhe 10,00 €
Verbrauchertipps

Mit diesen Tipps hältst du Wespen von deinem Tisch fern!

Anzeige

Tricks gegen die Plagegeister

Die Temperaturen steigen langsam, die Sommerabende werden wieder länger und eigentlich würdest du dich gerne zum Essen in den Garten oder auf die Terrasse setzen. Mit den zahlreichen Wespen, die von deinem Essen angelockt werden, vergeht dir allerdings die Lust dazu. Gerade Kinder geraten oft in Panik, wenn sich Wespen nähern. Wie du den Sommer wieder im Freien genießen kannst und von den nervigen Plagegeistern in Ruhe gelassen wirst, erfährst du hier.

Anzeige

Trauben

Ablenkung ist das Mittel der Wahl! Wenn du dein Essen für dich haben möchtest, solltest du für die Wespen Alternativen bereitstellen. Der Geruch von reifen Trauben wirkt so anziehend auf die Insekten, dass sie dein Essen links liegen lassen. Diesen Effekt kannst du für dich nutzen und etwas abseits eine Schale mit Trauben aufstellen, die die Wespen von deinem Tisch weglockt.

Wassernebel

Wenn sich dir eine Wespe nähert, solltest du auf gar keinen Fall hektisch herumfuchteln oder das Tier anpusten. Das im Atem enthaltene Kohlenstoffdioxid ist ein Alarmsignal für Wespen und lässt sie aggressiv werden. Um das zu vermeiden, kannst du auf einen einfachen Trick zurückgreifen. Mit zerstäubtem Wasser aus einer Sprühflasche kannst du Wespen ansprühen. Für die Wespe stellt das Wasser Regen dar, weshalb sie in ihr Nest flüchtet.

Knoblauch

Einige Menschen finden den Geruch von Knoblauch unangenehm. Damit sind sie nicht alleine. Auch Wespen mögen den auffälligen Duft nicht. Deshalb kann es helfen etwas geschnittenen Knoblauch auf den Tisch zu legen, um die Insekten zu vertreiben.

Zitronen und Nelken

Schon einzeln empfinden Wespen die Gerüche von Zitronen und Knoblauch als störend. Die Kombination aus beiden gemeinsam lässt den Gestank-Faktor für die Tiere noch einmal ansteigen. Für diese Anwendung musst du einfach eine Zitrone halbieren und mit Nelken spicken. Gegen Wespen hilft es auf alle Fälle – und als Tischdekoration sieht es auch ganz hübsch aus.

Weihrauch

Auch wenn du den Duft vermutlich eher in der Kirche als am heimischen Gartentisch erwartest, kann er dort sehr hilfreich sein, um Wespen fernzuhalten. Dazu musst du den Weihrauch ähnlich wie das Kaffeepulver abbrennen, denn auch hier soll der intensive Geruch eine abschreckende Wirkung auf die Wespen haben.

Basilikum

Basilikum ist für uns Menschen eine wohlriechende Pflanze, die wir gerne im Salat oder in Kombination mit Tomaten essen. Für Wespen hingegen ist die hübsche Pflanze eine Geruchsquelle, die sie auf Abstand hält. Warum also nicht einfach den Kräutertopf auf den Esstisch stellen?

Tomaten

Passend zum Basilikum mögen Wespen auch den Geruch von Tomatenpflanzen nicht. Um dich zu schützen, solltest du in der Nähe deines Essplatzes ein paar Tomatenbeete pflanzen. Da nicht jeder genügend Platz für die Durchführung dieses Tipps hat, ist er nur eingeschränkt anwendbar.

Speisen und Getränke abdecken

Da Wespen durch den Geruch von Nahrungsmitteln angelockt werden, kann es helfen die verführerischen Duftquellen abzudecken, um die Wespen gar nicht erst auf dein Essen aufmerksam zu machen.

Auch wenn dich die Wespen im Sommer sehr nerven, solltest du niemals eine erschlagen. Nicht nur, dass das Töten eines so nützlichen Schädlingsbekämpfers schlecht für die Umwelt ist, es kann dir auch eine hohe Geldstrafe einbringen. Außerdem bemerken Wespen ihre toten Artgenossen und werden dadurch in Angriffsbereitschaft versetzt, weshalb die Wahrscheinlichkeit gestochen zu werden steigt. Deshalb solltest du eher auf die sanften Methoden setzen, um in Ruhe deinen Garten zu genießen.

 

Anzeige