Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Verbrauchertipps

Mir stinkts langsam - wie du deinen Abfluss endlich sauber bekommst

Anzeige

Backpulver, Soda und Co. sind auch im Kampf mit dem Abfluss unabdingbar

Wenn der Abfluss stinkt, kann schnell mal die ganze Küche zu einem unbeliebten Ort werden und auch der Klo gang wird zur Qual. Um unangenehme Gerüche, die aus dem Ausfluss kommen, schnell und effektiv verschwinden zu lassen und von vornerein zu vermeiden, solltest du die Tricks anwenden.

Anzeige

Zuerst einmal klären wir die Frage, wieso der Abfluss überhaupt zu stinken beginnt
 
Ob Haare, Seifenrückstände oder Essensreste, die sich festsetzten – sie alle bilden einen Nährboden für Bakterien und unangenehme Gerüche entstehen. Noch dazu verstopf der Abfluss.
 
Was tun, wenn der Abfluss stinkt?
 
Als erstes sollte der Abfluss mit Hilfe eines Pömpels geleert und der Siphon gereinigt werden. Dafür stellst du einen Eimer unter die Spüle und schraubst den unteren Rohrbogen ab. Das Ganze dann einmal mit klarem Wasser durchspülen und bei Bedarf mit einer Drahtbürste reinigen.
 
Und welche Hausmittel helfen?
 
Statt Chemiekeulen solltest du der Umwelt zu liebe zu Hausmitteln greifen. Die sind nicht nur günstiger sondern auch gesünder für Mensch und Natur.
 
Essig und Backpulver: Eine halbe Tasse Essig mit viel Esslöffeln Backpulver in den Abfluss geben und nach 15 Minuten mit heißem Wasser nachspülen.
 
Natron: Vier Esslöffel Natron in den Abfluss geben und mit Essigessenz nachspülen. Den Abfluss mit einem feuchten Tuch abdecken und das Natron 10 Minuten wirken lassen. Anschließend mit heißem Wasser nachspülen.
 
Salz: Auch zwei Esslöffel Salz können gegen unangenehme Gerüche helfen. Nachdem du das Salz eine halbe Stunde im Abfluss gelassen hast, mit kaltem Wasser nachspülen.
 
Soda: Zwei Esslöffel Soda wirken effektiv gegen fettige Verschmutzungen und eignen sich hervorragend für den Küchenabfluss. In den Abfluss geben und nach kurzer Zeit mit heißem Wasser nachspülen.
 
Auch vorbeugend kannst du handeln
 

  • Mit Siebeinsätzen können die gröbsten Essensreste, Haare und Seifenstücke aufgefangen werden.
  • Nach jedem Geschirrspülen sollte der Küchenabfluss mit warmem Wasser durchgespült werden.
  • Einmal die Woche sollte der Abfluss mit Essig durchgespült werden
Anzeige