Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Verbrauchertipps

Schweißfrei trotz Hitze - So kommst du cooler durch den Sommer

Anzeige

Offene, flache Schuhe, weite Kleidung und kein Grau! Diese Tipps solltest du bei deiner Kleider-Wahl am Sommermorgen beachten

Schweißflecken, riechende Füße und ein nasser Rücken. Bei den Temperaturen können wir ein Lied davon singen und erleben täglich Schweiß-Unfälle – bis jetzt. Mit diesen Fashion-Tricks kannst du fast Schweiß frei durch den Sommer kommen!

Anzeige

Das Wetter ist der Wahnsinn, so viel Sonne konnten wir schon lange nicht mehr genießen. Dabei mussten wir nicht mal das Land verlassen – und haben noch dazu keinen Urlaub. Heißt also, statt Bikini und Meer sind Alltagskleidung und Schweißanfälle angesagt. Diese Tipps, lassen dich den Sommer trotz Arbeit genießen, ganz ohne lästiger Schweißprobleme.

1. Offene, flache Schuhe
Geschlossene High Heels sind bei 30 Grad kein Spaß. Deine Füße beginnen zu schwitzen, du rutschst in den Schuhen herum und am nächsten Tag sind Blasenpflaster deine besten Freunde. Deshalb solltest du bei dem Wetter lieber direkt zu flachen, offenen Schuhe, die deine Füße atmen lassen, nicht einschnüren und dir ein gutes Gefühl geben.

2. Weite Kleidung
Natürlich ist weite Kleidung um einiges angenehmer als eng anliegende Mode. Luftige Maxiröcke oder weite Kleider sind nicht nur in der Fashionwelt gerne gesehen, sondern bieten auch luftige Erfrischung, falls dann doch mal ein Windchen weht.

3. Unterwäsche ins Eisfach
Bitte was? Ja, richtig gelesen. Die Unterwäsche vor dem Anziehen ein paar Minuten ins Eisfach legen und bevor du das Haus verlässt in die kühle Wäsche schlüpfen – herrlich!

4. Der richtige Stoff
Auch bei der Wahl der Materialien sollte darauf geachtet werden, leichte und atmungsaktive Stoffe zu tragen. Naturfasern wie Baumwolle eignen sich hervorragend, denn sie saugen Feuchtigkeit auf und sind luftig. Auch Seide ist im Sommer ein echtes muss – und noch dazu ein Hingucker!

5. Mittel gegen Schweißfüße
Vor allem die Füße fangen schnell an zu schwitzen. Auch bei der Sockenwahl gilt, dass auf das Material geachtet werden sollte. Bei besonders starken Schweißfüßen kann man seine Füße auch mit Cremes behandeln, die sie vorm Schwitzen bewahren sollen.

6. Keine graue Maus im Sommer
Im Sommer sollten von grauer Kleidung besser die Finger gelassen werden. Während weiße und schwarze Oberteile viel Schweiß verzeihen, sieht man auf grauen Shirts schon den kleinsten Schweißfleck bereits Kilometer entfernt – na gut, ein bisschen übertrieben. Aber du weißt, was gemeint ist!

Mit dem neuen Wissen kannst du den heißen Sommer nun hoffentlich auch bei der Arbeit ein bisschen besser ertragen und den Feierabend genießen.

Anzeige