Gesamtsumme: 296.853,26
Julia Stemmer aus Limburgerhof 15,00 €
Sandra Sterz aus Gundelfingen 50,00 €
Nicole Schmidt aus Bötzingen 15,00 €
Andreas und Simone Höffner aus Hördt 100,00 €
Karin + Rolf Niedderer aus 74842 Billigheim 20,00 €
Annette und Till Birkhofer aus Schallstadt 50,00 €
Dominik Zinner aus Nußloch 50,00 €
Beate Anna Jung aus Muggensturm 100,00 €
Marion Büttner aus Dossenheim 99,00 €
Irene Thumser aus Offenburg 50,00 €
Verbrauchertipps

Ein weiterer Facebook-Mythos - kannst du wirklich herausfinden, wer dein Profil besucht?

Anzeige

Oft liest man Beiträge, die genau das versprechen - dahinter verstecken sich Betrugsmaschen

Herausfinden, wer dein Facebook-Profil Tag für Tag besucht? Da kann man schon mal neugierig werden - tatsächlich verbirgt sich hinter solchen Beiträgen aber IMMER eine Betrugsmasche.

Anzeige

Zu den unzähligen Falschmeldungen, Kettenbriefen und Gewinnspielen die auf Facebook Tag für Tag kursieren, gehören auch Beiträge wie dieser:

profil_besucht.png

  
In dem Post berichtet XY davon, wie viele Personen das eigene Profil im Jahr 2018 bereits besucht haben. Unter ihnen sei auch der Ex-Freund gewesen. Und dann sollst auch DU herausfinden können, wer der dein Profil besucht hat. 

Solche Nachrichten NIEMALS glauben!

Dem ist aber nicht so, denn bei dieser Nachricht handelt es sich laut den Experten von mimikama.at mit einer hundert Prozentigen Sicherheit um eine Betrugsmasche. Es gibt keine Möglichkeiten auf irgendeine Art und Weise herauszufinden, wer dein Profil besucht hat. Von Facebook ist keine Funktion, die so eine Art Überwachung ermöglichen könnte, vorgesehen, weshalb es technisch nicht möglich ist eine Übersicht über die Profilbesucher zu bekommen.

Reine Betrugsmaschen

Betrüger, die mit solchen Maschen anlocken, haben meist ein Ziel. Sie wollen möglichst viele Daten von dir sammeln um diese zu verkaufen. Schlimmer trifft es dich, wenn du auf kostenpflichtige Abonnements reinfällst, denn das kann teuer werden.  Meistens muss man eine App installieren, sich über Facebook dort anmelden und den Zugriff auf die eigenen Daten der Facebook-Chronik genehmigen. Auch Gewinnspiele, die möglichst viele Daten abfragen, wenden die Betrüger gerne an.

Andere leiten dich beim Anklicken des Links auf eine neue Seite weiter, die sich optisch kaum von Facebook unterscheidet. Dort musst du dich erneut anmelden – und schenkst den Betrügern somit die Zugangsdaten zu deinem Facebook-Konto mit denen sie dann tun und lassen können, was sie wollen. 

Um solche Beiträge solltest du also immer einen großen Bogen machen und dich nicht von der Neugierde leiten lassen, wer sich auf deinem Profil herum treibt – du wirst es nicht herausfinden können. Stattdessen gibst du deine privaten Daten an, rutschst in Kostenfallen und holst dir im schlimmsten Fall sogar Viren auf deinen Computer.

Anzeige