Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Verbrauchertipps

Gesundheitsgefahr: Darum solltest du Eierkartons nicht wiederverwerten!

Anzeige

Die Verbraucherzentrale Berlin warnt

​Immer mehr Deutsche setzen sich für die Umwelt ein. Sie verzichten auf Plastiktüten beim Einkaufen oder versuchen beispielsweise Geschenkpapier wiederzuverwenden. Auch die Eierkartons aus Pappe landen oft nicht im Altpapier, sondern werden noch einmal benutzt. Das ist zwar ökologisch sinnvoll, gleichzeitig aber auch gefährlich für die Gesundheit.

Anzeige

Eier in vielen Haushalten

Egal, ob als Omelette zum Frühstück oder Backzutat im Geburtstagskuchen, für viele dürfen Eier im Haushalt auf keinen Fall fehlen. Außerdem kann man die Pappkartons vielseitig wiederverwerten und tut der Umwelt damit etwas gutes. Was viele aber nicht wissen: Genau das sollte man eben nicht machen. Leere Eierkartons können Keime enthalten, die gesundheitsschädlich sind.

Verbraucherzentrale bestätigt

Wie die Verbraucherzentrale Berlin mitteilte, sollte man die Eierkartons aus diesem Grund nicht noch einmal wiederverwerten und zum Beispiel seinen Kindern zum Spielen geben. So warnt die Verbraucherzentrale gegenüber dem Onlineportal t-online:

Die Kartons bestehen zumeist aus Pappe und lassen sich nicht ausreichend reinigen, sodass beispielsweise Kotreste der Hühner daran haften bleiben.

 
Aus diesem Grund ist es möglich, dass Eier mit Krankheitserreger oder Keimen belastet sind. Das Onlineportal t-online berichtet außerdem von einer selbst durchgeführten Studie. Laut dieser wurden knapp 25.000 Menschen befragt. 80 Prozent davon gaben an, gekaufte Eierkartons nicht wegzuschmeißen sondern noch einmal zu verwenden. Einzig jeder fünfte hat das noch nicht getan, so t-online.

Lieber sofort in den Müll

Vor allem für Kinder und ältere Menschen sind die Eierkartons wegen der Keimgefahr besonders gefährlich. Grund: Ihre Immunabwehr ist noch nicht so stark ausgeprägt oder schwächer. Das heißt, sie sind anfälliger für beispielsweise Durchfallerkrankungen. Diese können durch Salmonellen verursacht werden und äußern sich zum Beispiel auch durch Bauchschmerzen, Fieber, Übelkeit oder Erbrechen. Die Verbraucherzentrale rät deswegen:

Werfen Sie die Eierkartons nach einmaligem Gebrauch sofort in die Mülltonne.

 
Außerdem gibt es eine wichtige Regel, die man beachten sollte: Immer gründlich die Hände wachen, sollte man vorher Eier verarbeitet haben. Und: Auch Kochgegenstände, die mit Eiern in Berührung kamen, unbedingt mit heißem Wasser abwaschen. So kann man vermeiden, dass andere Lebensmittel mit gefährlichen Keimen verunreinigt werden und schließlich auch in den Körper kommen.

Also: Wer das nächste Mal Eier für Frühstück, Kuchen und Co. kauft, der sollte die Pappkartons lieber direkt in den Müll schmeißen – und natürlich immer gründlich die Hände waschen.

Anzeige