Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Verbrauchertipps

Etikett "Waschen verboten": Mit diesem Trick geht es trotzdem!

Anzeige

Mit diesem Trick können Klamotten mit dem Etikett "Waschen verboten" trotzdem in die Maschine!

Auf deinem Kleidungsetikett steht der Hinweis, dass man das Kleidungsstück nicht waschen darf? Hier findest du einen hilfreichen Trick, mit dem du deine empfindlichen Klamotten trotzdem in die Waschmaschine schmeißen kannst.

Anzeige

Einige Etiketten haben den Waschhinweis, dass das Waschen des Kleidungsstücks komplett untersagt ist. Das betrifft Materialien wie echte Seide, Kaschmir, manchmal auch Wolle. 

Reinigung oder selbst waschen?

Viele Leute bringen in solchen Fällen die Kleidung in die Reinigung, laut frag-mutti.de wird es dort jedoch auch nur in eine Waschmaschine oder in einen Bottich geschmissen.
Eine ehemalige Reinigungsmitarbeiterin verrät, dass man empfindliche Stoffe nicht mit Waschmittel waschen darf, sondern stattdessen mit Weichspüler. Sie schrieb, dass selbst in der Reinigung der Schongang der Waschmaschine gewählt wurde, oder im Bottich die Kleidungsstücke leicht ausgedrückt wurden.

Kurz gesagt: Kleidung mit dem Etikett „Waschen verboten“ kannst du mit Weichspüler statt Waschmittel in die Waschmaschine stecken und auf Schongang stellen. Wer keine Waschmaschine mit Schongang besitzt, sollte mit der Hand waschen, damit die Kleidung auch garantiert nicht beschädigt wird.

Warum dann der Waschhinweis?

Wieso steht die Anweisung auf dem Etikett, wenn man die Kleidung trotzdem waschen kann ohne, dass sie dadurch gleich zerstört wird? In einem Kommentar unter dem Artikel auf frag-mutti.de findet sich eine nachvollziehbare Erklärung dafür. Es heißt, dass die Pflegeetiketten nicht nur der Orientierung des Verbrauchers dienen, sondern ebenso der Absicherung des Herstellers gegenüber Reklamationen von Verbraucherseite. Denn wenn der Hersteller nachweisen kann, dass die Pflegehinweise nicht beachtet wurden, entfällt die Gewährleistung.

 

Anzeige