Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Verbrauchertipps

Make-Up richtig anwenden: Mit diesen Fehlern sieht deine Haut 5 Jahre älter aus!

Anzeige

Fältchen und kleine Linien in der Haut sollten nicht betont werden.

Ein gelungenes Make-Up hängt von vielen Faktoren ab: Eine pflegende Basis, passende Farben und der richtige Auftrag entscheiden, ob das Make-Up unser Gesicht verschönert oder uns vielleicht sogar älter aussehen lässt. Wir stellen dir die fünf typischsten Make-Up-Fehler vor und erklären dir, wie es besser geht.

Anzeige

1. Die richtige Hautpflege

Damit der Concealer und das Make-Up sanft auf die Haut aufgetragen werden können, ohne sich dabei pudrig in Falten und auf trockenen Hautstellen abzulagern, ist eine gute Basis wichtig. Allgemein sollte man etwa eine viertel Stunde vor dem Auftragen des Make-Ups eine Feuchtigkeitscreme auf dem gesamten Gesichts- und Halsbereich auftragen. Außerdem gibt es Augenseren mit Hyaluron, die effektiv gegen Müdigkeit in der Augenpartie helfen. 

2. Concealer richtig dosieren

Concealer lässt unliebsame Augenringe schnell verschwinden. Allerdings sollte man nicht allzu verschwenderisch mit diesem Produkt umgehen, da der Concealer sich schnell in kleinen Fältchen und Linien absetzt und diese betont. Das Problem: Mit zunehmendem Alter bekommen Menschen immer mehr solcher Fältchen und genau diese wollen wir ja eigentlich nicht hervorheben. Daher lohnt es sich, den Concealer sparsam aufzutragen oder ihn mit einem Schwämmchen in die Haut "einzuklopfen". Der Schwamm hilft dabei, überschüssigen Concealer aufzusaugen und verteilt ihn gleichmäßig auf der Haut. 

3. Die Augenbrauen nicht vergessen

Nicht alle Menschen haben volle, geschwungene Augenbrauen. Die gute Nachricht: Es muss nicht dabei bleiben. Wer seine Augenbrauen ein wenig voller oder dichter wirken lassen möchte, kann sie mit einem passenden Augenbrauengel oder -stift nachziehen. Puder sollten bei den Augenbrauen eher gemieden werden, da sich die kleinen Partikel schnell in Hautfältchen absetzen. Beim Kauf sollte vor allem auch auf eine geeignete Farbe geachtet werden, die im Idealfall der Farbe der eigenen Augenbrauen entspricht. Am natürlichsten wirken Farben, die ein wenig heller sind als die Farbe der eigenen Augenbrauen. 

4.  Dezenten Lidschatten benutzen

Knallige Farben sind auffällig, keine Frage. Allerdings setzen sie auf reifer Haut Akzente an den falschen Stellen, weshalb natürliche Erdtöne oder Creme-Töne besser für ein schönes Alltags-Make-Up geeignet sind. Als Faustregel kann man sich merken, dass dunkle Farbtöne das Auge optisch kleiner wirken lassen, helle Töne hingegen "öffnen" das Auge. Außerdem sollte der Lidschatten immer vom Augeninnenwinkel aus nach außen aufgetragen werden. 
Extratipp: Ein heller Lidschatten eignet sich hervorragend als Highlighter direkt unter den Augenbrauen.

Anzeige