Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Verbrauchertipps

Darum solltest du nach dem Haarewaschen keinen Scheitel ziehen!

Anzeige

Erst warten bis die Haare trocken sind

Shampoo ist Haar, Spülung hinterher, Handtuch um den Kopf gewickelt und dann durchkämmen. Jeder von uns kann die Haarroutine sogar im Schlaf. Doch eine Sache gibt es, die viele von uns flasch machen – und zwar beim Kämmen. Fast jede von uns zieht sich nämlich noch mit nassen Haaren den Scheitel! Genau das solltest du in Zukunft lassen!

Anzeige

Der Grund dafür ist eigentlich ganz klar: Jeder will eine voluminöse Haarpracht. Wenn man aber die Haare nach links und rechts platt an den Kopf drückt beim kämmen, kann das ja gar nichts werden. Wer sich also einen Scheitel im nassen Haar zieht, ärgert sich sicherlich immer über das fehlende Volumen.

Klar, die meisten von uns müssen sich irgendwann einen Scheitel ziehen, wenn man nicht gerade die perfekte Welle hat. Aber am besten erst bis nach dem Föhnen damit warten. So bewahrst du dir nämlich eine ganze Menge Volumen in der Mähne. Kämme die nassen Haare also nicht zu den Seiten herunter, sondern einfach nach hinten weg. Dann kannst du mit dem Föhnen loslegen oder sie einfach Lufttrocknen lassen.

Noch eine super Volumen-Tipp: Die Haare über Kopf föhnen. So können diese sich gar nicht erst in eine Richtung legen. Wenn die Haare trocken sind, fallen sie dann automatisch in die richtige Position oder du ziehst den Scheitel dort, wo er sitzen soll. Mit einem Stielkamm geht das am besten.
 

Anzeige