Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Die Vier von hier

​Außergewöhnliches Wohnen in Baden und der Pfalz

Anzeige

Das Tiny House

Mit der Flexibilität eines Wohnmobils und dem Komfort einer normalen Wohnung unterwegs sein: Das ist das Konzept des Tiny House. Dieter Puhane von Tiny House Rheinau ist ein Spezialist in Sachen winziges Eigenheim.

Anzeige

Es ist eine Wohnform, die eine sehr große Flexibilität mit sich bringt, weil es auf Rädern steht. Der Kunde hat praktisch jederzeit die Möglichkeit, mit seinem Tiny House umzuziehen, wenn es erforderlich ist.

Das Spektrum der Kunden ist sehr breitgefächert, vom jungen Studenten bis zur jung gebliebenen Rentnerin ist alles dabei. Nur ein Anliegen haben sie alle gemein:

Die Leute sind zum großen Teil sehr ökologisch ausgerichtet, sie legen großen Wert darauf, dass diese Wagen von den Materialien her ökologisch aufgebaut sind.

Sprich: keine Lacke und Glasuren im Innenraum, und nur ökologische Baumaterialien. Die Ausstattung selbst entspricht allerdings einer ganz normalen Wohnung.

Es ist so gebaut, dass es eigentlich zu 100% einer normalen Wohnung entspricht, mit Dusche, Bad, Handwaschbecken, Küche und allem was dazu gehört. Alles drin, was man in einer normalen Wohnung auch drin hat, nur eben komprimiert auf eine Fläche von 20-30m².

Auch in Sachen Stellplatz ähnelt das Tiny House stark einem herkömmlichen Eigenheim. 

Ein Tiny House darf im Prinzip überall dort stehen, wo auch ein normales Wohnhaus stehen darf. Dann kommt es drauf an, wie es genutzt wird – wird es nur freizeitmäßig genutzt, braucht man keine Baugenehmigung. Wird es ganzjährig genutzt zum ganzjährigen Wohnen mit Erstwohnsitzanmeldung ist zwingend auch eine Baugenehmigung erforderlich. Dann braucht es eine Statik und einen Energienachweis dazu, das haben wir alles dabei.

Das Besondere am Tiny House ist und bleibt jedoch seine Mobilität. Je nach Standort und Nutzung ist aber auch die entsprechende Technik notwendig. 

Es kann völlig autark gebaut sein, dann hat es eine Solaranlage auf dem Dach, eine Gasanlage an Bord, sowie Wasser- und Abwassertanks. Es kann aber auch stationär angeschlossen werden. Wenn jemand einen festen Standort hat wo eben Wasser, Abwasser und Strom vorhanden ist, kann es natürlich auch extern angeschlossen werden.

Die Kosten variieren stark nach der Ausstattung. Im Rohbau ist ein Tiny House ab 30.000€ zu haben, mit Vollausstattung belaufen sich die Kosten auf circa 80.000€. Nach oben sind Fantasie und Budget natürlich keine Grenzen gesetzt.

Wie es sich in so einem Tiny House lebt, erzählen uns Alice und Jonas, die selbst ein minimalistisches Leben auf kleinstem Raum führen.

 

 

Anzeige