Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Rhein-Neckar

Kollerfähren-Chaos: Zukunft gesichert?

Anzeige

Petition zum Erhalt der Fähre gestartet

Nach dem ständigen Hin und Her herrscht Verwirrung – droht der Kollerfähre in Brühl nächstes Jahr das Aus?

Anzeige

Die Kollerfähre in Brühl schippert seit 185 Jahren quer über den Rhein und bringt Besucher an ihr Erholungsziel. Seit Bestehen des Landes Baden-Württemberg wird die Kollerfähre vom Land finanziert und jetzt soll plötzlich Schluss sein. Der Rechnungshof schlägt vor, den Betrieb ab 2020 nicht zu finanzieren – und stößt damit auf ordentlich Widerstand.

Lokalpolitiker ruft Petition ins Leben

Gebürtiger Brühler und SPD-Politiker Pascal Wasow ist selbst mit der Kollerfähre aufgewachsen. Er ist von der Abschaffung der Fähre geschockt:

Kein Anwohner von Brühl kennt Brühl ohne die Kollerfähre.

Um zu verhindern, dass die Kollerfähre schließen muss, startete Wasow eine Petition. Nach nur 24 Stunden hatten schon 1000 Leute unterschrieben - aktuell sind es um die 2500.

Ich denke alleine die Zahl der Unterschriften, die wir jetzt schon sammeln können, sind ein Beweis dafür wie überregional das Thema ist. Und wenn man sich mobilisiert und strukturiert kann man genug Druck aufbauen, um den Finanzministerium zu zeigen: die Fähre muss erhalten bleiben!

Unterstützung vom Land Baden-Württemberg

Doch es ist wieder Hoffnung in Sicht: Das Finanzministerium Baden-Württemberg stellt in einer Pressemitteilung klar, dass „der Betrieb nicht in Frage gestellt“ werde. Die Fähre sei auch bereits im Haushaltsentwurf für die nächsten zwei Jahre eingeplant. Der Rechnungshof hatte zwar vorgeschlagen, den Fährbetrieb einzustellen – das Land stellte aber sich dagegen.

Dauerhafte Lösung gefordert

Die Nachricht lässt die Gemeinde aufatmen - doch Pascal Wasow ist noch nicht zufrieden:

Zwei Jahre sind für uns definitiv zu wenig, wir möchten eine dauerhafte Lösung über die Zeit hinaus. Dass die Kollerfähre erhalten bleibt, ist ein wichtiger Bestandteil nicht nur für die Gemeinde Brühl, sondern für die ganze Region.

Ein Ausflug zur Kollerinsel, Camping am See oder eine kleine Radtour - ohne die Kollerfähre ist das um einiges komplizierter. Alternativwege zur Kollerinsel gibt es kaum: die umliegenden Brücken sind durch Bauarbeiten überfüllt oder sogar gesperrt. Auch die nächste Fähre ist durch den Pendler-Betrieb bereits ausgelastet. Die Kollerfähre ist die kürzeste Verbindung zum Erholungsgebiet auf der anderen Seite des Rheins.

Bürger können sich aktiv einbringen

Wer sich für den dauerhaften Erhalt der Kollerfähre einsetzen will, kann jederzeit online die Petition unterschreiben.
Am Samstag, den 26.Oktober findet außerdem an der rechtsrheinischen Anlegestelle in Brühl ein Info-Treffen vor Ort statt.

 

Anzeige