Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 554.453,85
Jolanda D Accione Pollani aus Neckarsteinach 50,00 €
Silvia Kaiser aus 79285 Ebringen 50,00 €
Friedhelm Milde aus Mannheim 100,00 €
Wendelin Allgaier aus 77716 Hofstetten 30,00 €
Esther Berger aus Steinen 200,00 €
Matthias Kronstein aus Marktheidenfeld 20,00 €
Jutta Wellnitz aus 68775 Ketsch 100,00 €
Kirstin Kiener aus Ilvesheim 50,00 €
Jutta Breiter aus Sandhausen 100,00 €
Monika Philipp aus Kronau 50,00 €
Rhein-Neckar

15.Nachtwandel im Jungbusch am kommenden Wochenende

Anzeige

Kunst, Kultur und Live-Musik im Mannheimer Szeneviertel

Für dieses Wochenende haben die Jungbusch-Bewohner ein buntes Programm auf die Beine gestellt. An 70 Locations erwarten Besucher internationale Köstlichkeiten, Performances und Mitmach-Aktionen. Neu dabei ist dieses Jahr ein Kinderprogramm.

Anzeige

Wenn es abends langsam dunkel wird,  erwacht der Mannheimer Jungbusch zum Leben. Zwei Abende lang verwandelt sich das Ausgehviertel zu einem großen Fest und lädt Besucher aus der ganzen Region ein.  
Ukulele lernen, zusammen in einer Waschanlage singen, Kunstwerke bestaunen oder zu Live-Musik tanzen – das alles steht dieses Wochenende im Jungbusch auf dem Programm.
Besonders ist am Nachtwandel vor allem, dass Kunst und Kultur an ungewöhnlichen Orten ausgestellt wird. Alle Leerstände im Jungbusch werden mit Kunst und Musik gefüllt. Entlang der Promenade, in verschiedenen Hinterhöfen und sogar in der Waschstraße gibt es Kunst, Musik und leckeres Essen. Neu sind dieses Jahr die aufgestellten Container an der Promenade, in denen es  Lesungen, Performances und Musik zu sehen gibt. In einem der Container steht ein Klavier, auf dem jeder spielen darf und spontan zum Künstler wird

Schwerpunkt Kunst und Kultur

Auch wenn der Jungbusch viele Clubs und Bars zur bieten hat, distanziert sich der Nachtwandel von einer reinen Partymeile oder einem Straßenfest. Am Wochenende sollen vielmehr die Lebendigkeit, die Kulturen und das Zusammenleben im Jungbusch zur Geltung kommen, erklärt Michael Scheuermann, der Quartiermanager.  Wer ein gesondertes Highlight oder einen Top-Act sucht, ist hier falsch.

Es gibt nicht die einzelnen Highlights beim Nachtwandel, sondern vielmehr das Miteinander in diesem pulsierenden und lebendigen Stadtteil, der sich mit all seinen Schätzen zeigt.

meint Scheuermann.

Auch die Atmosphäre wird dieses Jahr etwas anders, erklärt der Programmkurator Bernd Görner.

Dieses Jahr haben wir versucht den kulturellen Schwerpunkt, den wir ursprünglich auch hatten, wieder mehr betonen. Am Kanal haben wir deshalb künstlich Leerstand erzeugt und Container aufgestellt, die wir mit Kunst und Kultur füllen.

Für die jüngeren Besucher gibt es dieses Jahr erstmals ein Kinderprogramm ab 17Uhr.

Neues Wegweiser-System

90 Programmpunkte und 70 Locations sind für die Besucher fast unmöglich direkt zu durchblicken. Deshalb gibt es neue Wegweiser:

neuKanister.jpg
neuKanister.jpg, by newsma

Diese leuchtenden Benzinkanister helfen bei der Orientierung und führen auch an die versteckten Orte…

Spende statt Eintritt

Der Nachtwandel kostet nach wie vor keinen Eintritt. Trotzdem ist die Finanzierung des Festes immer ziemlich knapp. Die Besucher können für eine Spende von fünf Euro einen Nachtwandelbecher oder einen blinkenden Stern kaufen und damit das Fest unterstützen.

Michael Scheuermann appelliert an die Besucher:

Der Nachtwandel ist und bleibt ein offenes Kulturfest, wir verzichten ganz bewusst auf Eintritt. Aber ohne diese Solidarität der Besucher können wir den Nachtwandel nicht ausrichten

Anreise und Parksituation

Damit die Besucher ungestört von einem Ort zum anderen wandeln können, gibt es einige Sperrungen und Umleitungen bei Bus und Bahn:
Am 25. Und 26.Oktober werden folgende Straßen zwischen 17Uhr und 8Uhr vollgesperrt:
Die Jungbusch- und Kirchenstraße zwischen Luisenring und Hafenstraße, die Hafenstraße zwischen Akademie- und Heiligenstraße, die Werftstraße zwischen Hafen- und Dalbergstraße, die Böckstraße zwischen Hafen- und Beilstraße und die Beilstraße zwischen Werft- und Jungbuschstraße.
Außerdem wird ab 20h der Luisenring in Richtung Ludwigshafen ab der Seilerstr/Dalbergstraße voll gesperrt. Linie 60 wird zwischen der Akademie- und Hellingstraße  umgeleitet.

Tipps zur Anreise mit ÖPNV: Die Linie 2 und 6 fahren an die Rhein- bzw. Dalbergstraße  - dort werden Sie sogar schon mit Musik begrüßt und sind direkt mittendrin.

Besucher sollten das Auto Zuhause oder am Stadtrand stehen lassen, denn es gibt viele Staus durch die gesperrte Kurt-Schuhmacherbrücke und viele Parkverbote. Wer dennoch mit dem Auto kommt, kann in umliegenden Parkhäusern U2, D5, D3, G1 und auf dem MVV-Parkdeck parken.
 

 

Anzeige