Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

Unseren Eichhörnchen droht der Hungertod!

Anzeige

Zu wenig Futter zum Überwintern!

Die „Erntezeit“ der Eichhörnchen beginnt im Spätsommer und zieht sich durch den ganzen Herbst. Sie sammeln Nüsse, Eicheln und andere Baumsamen, um sie in ihren Nahrungsdepots zu verstecken und so die Futterversorgung für den Winter sicher zu stellen.

Anzeige

Doch für die kleinen Nager steht eine schwere Zeit an. Durch den heißen Sommer finden die Säugetiere nicht genug Nahrung. Die Trockenheit hat dafür gesorgt, dass Haselnüsse und Co. halb vertrocknet vom Busch fallen und somit nicht mehr für den Verzehr geeignet sind.

Pippilotta und ihren Freunden wird es so schwer fallen, sich genügend Winterspeck und Energie für weitere Nahrungssuche anzufressen. Um brauchbares Futter zu finden, müssen sie meist weite Wege hinter sich legen und verlieren schon dadurch wichtige Energie, die sie zum Überwintern brauchen werden. Auch für die Jungtiere bedeutet die Hungernot eine große Gefahr, denn die Mutter kann nicht genügend Milch produzieren um ihren Säugling zu ernähren.

Glücklicherweise können wir den kleinen roten Tierchen zur Seite stehen und sie mit Futterhilfen über den Winter bringen. Für ein paar Wal- oder Haselnüsse, die wir im Garten oder auf dem Balkon verteilen, werden uns die Nager mit Sicherheit dankbar sein.

Anzeige