Rhein-Neckar

Nach Besuch im Holidaypark: 3-Jähriger erstickt an Wurststück

Anzeige

Inzwischen ist der Junge im Krankenhaus verstorben

Wir geben Tipps was du in solch einem Fall tun kannst

Anzeige

Am 28. Mai wollte der kleine Felix mit seiner Familie einen schönen Tag im Holiday Park Haßloch erleben. Allerdings kam alles anders: Gegen 11 Uhr verschluckte sich der Junge im Majaland an einem Stück Wurst. 

Eine halbe Stunde lang sei der kleine Junge ununterbrochen reanimiert worden. Felix wurde dann ins Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus nach Speyer gebracht. Laut Bericht der Bild-Zeitung verstarb der Junge 6 Tage später auf der Intensivstation.

Bereits im August 2014 gab es einen tragischen Unfall im Holiday Park. Eine 11-jährige Schülerin verstarb nach einem Unfall in der Attraktion "Spinning Barrels". Deshalb betonen Polizei und Staatsanwaltschaft nun, dass der aktuelle Fall nichts mit dem Park an sich zu tun habe. 

Erstickungsgefahr: So kannst du Leben retten

Die Meisten kennen den Heimlich-Griff. Allerdings muss man bei Kindern und Kleinkindern, die drohen zu ersticken, anders vorgehen. Die erste Maßnahme: Das Kleinkind wird mit dem Kopf nach unten auf den eigenen Oberschenkel gelegt, dann fünf Mal kräftig mit der flachen Hand auf den Rücken geschlagen. Sollte dies nicht funktionieren, kann man dem Kind mit zwei Fingern auf die Brust drücken. Natürlich sollte man immer als Erstes einen Notarzt informieren.

Die Organisation St John Ambulance zeigt beide Techniken in diesem kurzen Video:

Anzeige