Rhein-Neckar

"Blow Ups": A6 wegen Fahrbahnschäden teilweise gesperrt!

Anzeige

Wegen der großen Hitze platzte Dehnungsfuge und sprengte Betonteile weg

Auf der A6 ist es am Mittwochabend zu den befürchteten hitzebedingten "Blow Ups" gekommen. In Höhe des Rasthofes am Hockenheimring-Ost platzte am Nachmittag eine Dehnungsfuge und sprengte Betonteile weg.

Anzeige

Der mittlere Fahrstreifen sowie die Überholspur mussten gesperrt werden und es bildete sich sofort ein Stau, der nur noch einspurig an der Schadensstelle vorbeigeleitet werden konnte. Die Geschwindigkeitsbegrenzung wurde auf 60 km/h herabgesetzt. Die Reparaturarbeiten sollten in der Nacht oder am Donnerstagmorgen beginnen und bis Donnerstagabend dauern. Vor allem im morgendlichen Berufsverkehr rechnet die Polizei deshalb mit langen Staus. 

Seit Tagen dürfen Autofahrer wegen der Blow-Up-Gefahr in einigen Teilbereichen der A5 und der A6 von 10 bis 20 Uhr nur noch 80 km/h fahren. Ein Entspannung der Situation ist nicht in Sicht: Der heißeste Tag der Woche ist der Donnerstag, danach kühlt es nur langsam wieder ab. 
 

Anzeige