Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Familie

Babyhandzeichen: So kann schon dein Baby „sprechen“!

Anzeige

Handzeichen erleichtern die Kommunikation

Etwa im Alter von einem Jahr fangen Kinder an zu sprechen. Sie können einzelne Wörter hervorbringen, die immer zahlreicher werden, bis sie im Alter von drei bis vier Jahren flüssig reden können. Doch wäre es nicht schön, wenn dir schon dein Baby mitteilen kann, ob es Hunger hat oder die Windel voll ist? Mit Babyhandzeichen lernen schon die Kleinsten sich zu verständigen.

Anzeige

Vielleicht klingt es für dich am Anfang ein bisschen merkwürdig, deinem Kind Handzeichen beizubringen. Aber lass dich davon nicht abschrecken, denn es funktioniert. Durch Gesten können sich Menschen auch ohne Worte verständigen. Bereits mit sechs Monaten kann dein Baby die ersten Handzeichen lernen, was die Kommunikation zwischen euch enorm erleichtert.

Darum sollte dein Baby Handzeichen lernen

Solange dein Kind nicht sprechen kann, ist seine einzige Möglichkeit, sich auszudrücken das Weinen. Damit äußern Babys ihr Missfallen über Hunger, die nasse Windel oder den fehlenden Schnuller. Den genauen Grund müssen die ratlosen Eltern dann erahnen. 
Beherrscht dein Kind aber die passenden Handzeichen, kann es sich mit der entsprechenden Geste ausdrücken und die Kommunikation zwischen euch wird einfacher. Beiden Seiten wird dadurch eine Menge Stress erspart.

So bringst du deinem Baby die Handzeichen bei

Ab einem bestimmten Alter beginnen Kinder damit, Handzeichen nachzuahmen, die sie vorher bei Anderen gesehen haben. Das wohl bekannteste Beispiel ist das Winken zur Begrüßung oder zum Abschied. Auch der Fingerzeig auf einen bestimmten Gegenstand oder Vorgang, um zu zeigen, dass „da“ etwas Spannendes passiert, ist verbreitet. Nach dem gleichen Prinzip wie diese Gesten funktionieren auch Babyhandzeichen.

Kinder lernen die Bedeutung eines Handzeichens, wenn die Eltern das gesprochene Wort, die Aktion und das passende Handzeichen gemeinsam verwenden und auf diese Weise miteinander verknüpfen. Wenn du zum Beispiel vor und während dem Stillen immer wieder das Zeichen für „Milch“ machst, das Wort aussprichst und das Kind dabei entweder gestillt wird oder das Fläschchen bekommt, wird es nach einiger Zeit selbst die Geste und ihre Bedeutung kennen. Dann kann dein Baby von sich aus die Gebärde machen und so sein Bedürfnis nach Milch äußern.

Wenn du deinem Kind die Zeichensprache beibringen möchtest, ist es wichtig, dass du konsequent bist. Das heißt, dass du jedes Mal, wenn dein Kind Milch bekommt, das entsprechende Handzeichen mit dem Wort kombinierst.

Wie alt sollte dein Kind sein?

Ein genaues Alter lässt sich nur schwer festlegen, da jedes Kind ein eigenes Entwicklungs- und Lerntempo hat. Trotzdem geht man davon aus, dass schon Kinder im Alter von sechs Monaten in der Lage sind, die Gebärden zu erlernen. Wie schnell dein Baby lernt, sich mit den Zeichen zu verständigen, hängt ebenfalls von seinem Wesen ab. Die Einen können bereits nach einer Woche die Handzeichen benutzen, bei Anderen dauert es auch mal einen ganzen Monat. Geduld ist das Zauberwort! Du solltest als Elternteil nicht aufgeben, sondern deinem Baby durch zahlreiche Wiederholungen die Möglichkeit geben, in seinem eigenen Tempo zu lernen.

Hat die Zeichensprache Auswirkungen auf den Spracherwerb?

Einige Eltern Angst, dass ihr Kind nur langsam lernt zu sprechen, wenn sie bereits die Handzeichen beherrschen. Der Hintergrund ist die Vorstellung, dass den Kindern der Anreiz zum Sprechen fehlt, da sie sich ja schon verständigen können. Diese Sorge ist aber unbegründet! Sogar das Gegenteil ist der Fall. Kinder, die bereits die Zeichensprache beherrschen, fangen schon früher an zu sprechen.

Als Grund wird vermutet, dass Kinder die Erfahrung, sich verständigen zu können, als positiv empfinden. Und weil das Kind Spaß an der Kommunikation mit den Eltern hat, ist es motiviert und möchte sich verbessern.

Mit diesen Gebärden beginnst du am besten

Am sinnvollsten ist es, wenn du deinem Kind zuerst Gesten beibringst, die seine Grundbedürfnisse betreffen. Dazu zählen Essen, Körperkontakt und Sauberkeit. Wenn dein Kind die dazu passenden Zeichen kennt, kannst du ihm auch weitere Gebärden beibringen.

Anzeige