Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Tiere

Achtung: So erkennst du einen Hitzschlag bei deinem Hund!

Anzeige

Gib auf deinen treuen Begleiter Acht

Am Wochenende steigen die Temperaturen wieder. Wir Menschen freuen uns über die sommerliche Wärme, für unsere vierbeinigen Freunde können die hohen Temperaturen jedoch richtig gefährlich werden!

Anzeige

Da Hunde nicht schwitzen können, sind sie besonders gefährdet einen Hitzschlag zu erleiden. Leider wurden in letzter Zeit wieder mehrere Fälle bekannt, bei denen Hunde im Auto gelassen wurden und dafür mit dem Leben bezahlten. Damit dein Schützling den Sommer genießen kann, erfährst du hier, wie du einen Hitzschlag beim Hund erkennen und behandeln kannst.

Hitzschlag erkennen

Erwärmt sich der Körper deines Hundes zu stark, kann es zu einem Hitzschlag kommen. Ausgelöst werden kann die Erwärmung durch eine zu hohe Temperatur der Umgebung, aber auch übermäßige körperliche Anstrengung. Die Überhitzung äußert sich in verschiedenen Symptomen. Starker Speichelfluss und außergewöhnlich ausgeprägtes Hecheln können erste Hinweise auf einen Hitzschlag sein. Auch heiße, im Inneren gerötete Ohren und eine heraushängende Zunge sind bekannte Symptome. Außerdem atmet der betroffene Hund häufig flach, leidet unter Herzrasen, Durchfall und Erbrechen.

Die richtige Behandlung

Leidet dein Hund unter einem Hitzschlag, musst du schnellstmöglich handeln. Er muss auf jeden Fall in den Schatten, außerdem muss die Körpertemperatur gesenkt werden. Dafür verwendest du am besten kühles Wasser und kühlst den Hund von den Pfoten über die Beine bis zum Nackenbereich langsam ab. Vorsicht – niemals eiskaltes Wasser nutzen, da sich sonst die Blutgefäße zusammenziehen und der Kreislauf zusätzlich belastet wird. Ein weiteres Hilfsmittel zur Senkung der Körpertemperatur kann ein Ventilator sein. Du musst aber immer aufpassen, dass die gesunde Körpertemperatur von 38-39°C nicht unterschritten wird, da dein Liebling sonst unterkühlt.

Neben diesen Sofortmaßnahmen muss auf jeden Fall ein Tierarzt kontaktiert werden. Dieser sollte den Hund so bald wie möglich behandeln. Planst du deinen Vierbeiner mit dem Auto in die Praxis zu bringen, musst du darauf achten, dass das Auto gut belüftet und die Innentemperatur nicht zu hoch ist, da sonst die nächste Überhitzung droht.

So vermeidest du einen Hitzschlag

Auch wenn ein frühzeitig erkannter Hitzschlag sich behandeln lässt, ist es natürlich am besten, wenn dein Hund gar nicht erst erkrankt. Deshalb solltest du im Sommer immer genügend Trinkwasser bereitstellen. Außerdem sollten übertriebene sportliche Aktivitäten in der Hitze vermieden werden. Wenn du einen See oder Fluss in der Nähe hast, kannst du das ausnutzen und deinem Hund Abwechslung und Erfrischung im Wasser bieten. Und auch wenn du es vermutlich schon weißt, kann es nicht oft genug gesagt werden: Niemals einen Hund bei Hitze im Auto lassen!

Anzeige