Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesundheit

Dieser kleine Trick hilft dir schneller einzuschlafen

Anzeige

Du brauchst nur Zettel und Stift

​Man liegt nach einem anstrengenden Tag völlig erschöpft im Bett. Das Smartphone wird gezückt, die letzten Nachrichten geschrieben und der Wecker für den nächste Morgen gestellt. Beim abschließenden Blick auf das Smartphone sehen viele dann die verbleibenden Stunden, bis sie das unangenehme Geräusch des Weckers aus dem Schlaf reißen wird. „Nur schnell einschlafen“, denkt das Gehirn. „Du hast nur noch ein paar Stunden, los schlafe, sonst wirst du es morgen bereuen!“.

Anzeige

Hat man das Handy dann beiseite gelegt, gibt es zwei Arten von Menschen. Diejenigen, denen sofort die Augen zufallen, die schneller einschlafen als man Gute Nacht sagen kann. Und die anderen, die stundenlang wach liegen, sich im Bett wälzen und den Kopf zerbrechen, wie müde sie doch am nächsten Morgen sein werden. Zu denen gehören laut dem Gesundheitsreport der DAK etwa 34 Millionen Deutsche. Etwa 80 % aller Erwerbstätigen gaben dort an, Probleme beim Ein- und Durchschlafen zu haben.

Atemtechniken, Einschlaf-Apps und Co. 

Tipps und Tricks zum Einschlafen gibt es viele. Zum Beispiel die 4-7-8 Atemtechnik, Schlaf-Apps wie "Deep Sleep" und ganz wichtig: Finger weg vom Smartphone vor dem Einschlafen. Amerikanische Forscher wollen jetzt aber herausgefunden haben, was noch hilft: To-Do Listen. Diese soll man vor dem Schlafengehen für den nächsten oder die kommenden Tage schreiben. Dann schläft man – so die Studie der amerikanischen Baylor University  - 9 Minuten früher ein. Wichtig: Nicht nur im Kopf die Liste durchgehen, sondern auch wirklich aufschreiben. Herausgefunden haben die Forscher das mit Hilfe eines Experiments.

Das Experiment bringt Ergebnisse

In einem Labor beobachteten sie das Schlafverhalten von 57 gesunden Erwachsenen zwischen 18 und 30 Jahren. Eine Gruppe sollte vor dem Schlafen aufschreiben, was sie in den vergangenen Tagen oder Stunden bereits erledigt hatte. Die andere hingegen das, was sie in den nächsten Tagen noch erledigen müsse. Während die Teilnehmer, die sich mit den bereits erledigten Aufgaben befassten, im Schnitt 25 Minuten zum Einschlafen brauchten, waren die anderen nach rund 16 Minuten eingeschlafen. Eine weitere Erkenntnis: Schrieben die Teilnehmer die Dinge ausführlicher und detaillierter auf, schliefen sie noch schneller ein.

Also: Holt euch Blatt und Stift und schreibt eure To-Do Listen für die nächsten Tage!

Falls euch weder Listen, noch Einschlaf-Apps oder Atemtechniken helfen, könnt ihr auch zu bestimmten Lebensmitteln greifen. So sind Hausmittel wie warme Milch mit Honig oder bestimmte Heilkräutertees manchmal wahre Wunderhelfer. Neben denen gibt es aber noch viele weitere Lebensmittel, die für einen besseren Schlaf sorgen.

 

Anzeige