Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Verbrauchertipps

Hitzewelle in Deutschland: So wird's im Auto wieder kühl!

Anzeige

Temperaturen über 30 Grad können schnell gefährlich werden - Das kannst Du dagegen tun!

Heiß, Heißer, Deutschland. So zumindest das Motto der letzten und auch kommenden Tage. Temperaturen von über 34 Grad werden erwartet. Und das schlimmste nach Feierabend und vor dem Losfahren... Das heiße Auto! Was sind die besten Tipps, um bei der Hitze im Auto nicht einzugehen?

Anzeige

1. Nicht volltanken

Besonders auf dem Weg ins Ausland machen wir den Tank bis zum Rand voll, um möglichst schnell und mit wenigen Unterbrechungen am Urlaubsziel anzukommen. Das kann bei den heißen Temperaturen aber schnell Gefährlich werden. Denn der Kraftstoff dehnt sich bei Hitze enorm aus und kann aus dem Tank laufen. Dies kann bereits bei einem Temperaturanstieg von 20 Grad dehnen sich 50 Liter Kraftstoff um einen ganzen Liter aus.
Läuft das Benzin oder der Diesel aus dem Tank ist Brand und Explosionsgefahr sehr stark erhöht. Auch Lackschäden sind durch auslaufende Kraftstoffe nicht selten.

2. Im Schatten parken

Gerade einmal fünf Minuten dauert es, bis die Temperaturen im Auto um etwa vier Grad über der Außentemperatur liegen. Nach einer halben Stunde sind es schon 16 Grad und nach einer Stunde liegen die Temperaturen etwa 26 Grad über der Außentemperatur. Bringt der Sommer also etwa 40 Grad, steigen die Temperaturen im Auto schnell auf bis zu 70 Grad im Wageninneren an.  War das Auto lange in Bewegung, kann es durch die Sonneneinstrahlung unter der Motorhaube schnell  100 Grad entstehen. Dies kann zu Störungen und Fehlern in der Elektronik führen. Daher sollte das Auto unbedingt an kühlen Orten geparkt werden. Das gilt auch im Stau: Hier ab und an auf eine Raststätte fahren und das Auto abkühlen lassen. Im Stau selber sollte genauso wie bei Bahnübergängen unbedingt der Motor abgestellt werden. Dies schont nicht nur die Umwelt, sondern die zusätzliche Hitze unter der Motorhaube wird vermieden.
 
3. Klimaanlage richtig einstellen

Der Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur sollte nicht mehr als 10 Grad betragen. Ansonsten drohen beim Verlassen des Wagens schnell Kreislaufprobleme und auch eine Erkältung ist bei der starken Abkühlung im Wageninneren möglich.

4. Heizungsluft bringt Abkühlung

Das klingt natürlich erstmal etwas paradox. Aber die Heizung leitet die warme Luft aus dem Motorraum in das Fahrzeug innere und das hilft dem Motor schneller abzukühlen und beugt Schäden unter der Motorhaube vor.

5. Flüssigkeiten kontrollieren

Speziell die Flüssigkeiten leiden unter der Hitze. Der Kühlwasserstand sollte vor allem im Auge behalten werden. ACHTUNG! Der Verschluss darf niemals im heißen Zustand kurz nach einer Fahrt geöffnet werden – es drohen schlimme Verbrennungen, da durch den Überdruck Wasser herausspritzen kann!

6. Kindersitze und Lenkrad abdecken

Wer Kinder im Auto hat, sollte die Kindersitze beim Abstellen des Fahrzeugs unbedingt mit hellen Stoffen abdecken, damit die Sitze sich nicht aufheizen können und sich die Kleinen nicht verbrennen. Der gleiche Tipp gilt auch für das Lenkrad: Hier knallt die Sonne besonders drauf!
Für generell kühlere Temperaturen im Auto helfen Sonnenschutzmatten. Die silberbeschichteten Matten werden auf der Windschutzscheibe angebracht und sorgen für ein wenig angenehmere Temperaturen.

7. Viel trinken

Gerade beim Autofahren wird das viel zu oft vergessen. Wer zu wenig trinkt kann sich schnell weniger konzentrieren und das kann schnell zu Unfällen führen – gerade im ohnehin ermüdenden Stau. Daher ist viel trinken wichtig für unseren Körper! Wenn möglich sollten längere Fahrten bei diesen Temperaturen generell auf die frühen oder späten Stunden des Tages verlegt werden.

8. Eis-Schappen

Um den eigenen Körper etwas kühler zu halten kann es – wenn auch nur für einen begrenzten Zeitraum – helfen, über Nacht einfache Einlege-Sohlen in den Kühlschrank zu legen und tagsüber dann zurück in die Schuhe zu tun. Beim Laufen geben die Sohlen dann Kälte ab.

9. Sonnenschutz

Wichtig für alle Cabriot- und Panoramadach-Fahrer! Unser Kopf muss geschützt werden! Am besten ist da ein heller Hut oder auch eine Mütze. Besonders wichtig ist die Kopfabdeckung bei Kindern! Aber auch die Arme und Beine dürfen nicht vergessen werden. Denn auch wenn die Scheiben unseres Wagens getönt sind: Die gefährlichen UV-Strahlen kommen trotzdem durch und es droht ein Sonnenbrand oder schlimmer noch: ein Hitzschlag! 

10. Richtig Lüften

Beim Einsteigen in ein erhitztes Fahrzeug, sollten kurz alle Luken geöffnet werden. Danach sollten Fenster und Schiebedach geschlossen und der Umluftschalter betätigt werden. Dann kühlt die Raumluft nämlich am schnellsten ab. Erst nach ein wenig Fahrt sollte die Klimaanlage aufgedreht werden.

11. Hinten rum offen lassen

Wer in Physik aufgepasst hat, sollte diesen Trick schon längst benutzen! Die Saugwirkung kann nämlich auch beim Autofahren bei warmen Sommertagen nützlich sein. Einfach nur die hinteren Fenster öffnen. So entsteht aus der Kombination mit dem Fahrtwind ein Sog, der die heiße Luft aus dem Auto saugt und Platz schafft für die nicht ganz so heiße Luft. Vor allem wichtig für all diejenigen, die keine Klimaanlage besitzen.

Anzeige