Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Verbrauchertipps

Energie sparen im Alltag – so einfach geht’s

Anzeige

Mit diesen einfachen Tipps sparst du bares Geld

Die meisten von uns versuchen es tagtäglich: Energie sparen. Das senkt nicht nur unsere Rechnungen, sondern ist auch gut für unsere Umwelt. Wir verraten die besten und einfachsten Tipps, um im Alltag Energie zu reduzieren.

Anzeige

Muss man heutzutage noch auf’s Energie sparen achten?
Tatsächlich hat sich die Technik in den letzten Jahren und Jahrzehnte so weiterentwickelt, dass die Geräte, die wir tagtäglich nutzen, viel effizienter geworden sind und somit schon weniger Strom verbrauchen. Dennoch kann man immer noch mehr tun.

Wer darauf achtet weniger zu Heizen und Strom zu verbrauchen, schont damit Umwelt – und das ist dringend nötig. Der zusätzliche Vorteil: Verbrauchst du weniger Strom, kannst du bares Geld sparen und dich am Ende des Jahres auf eine ordentliche Rückzahlung vom Strom-Anbieter freuen. Mit diesen einfachen Tipps geht das ganz schnell…

Energiespar-Tipps für deinen Alltag

Clever Kochen
Wenn du dir etwas Warmes zu Essen machst, kommst du nicht daran vorbei, Energie zu brauchen. Allerdings kannst du mit zwei ganz kleinen Tricks jede Menge Strom sparen: Setze beim Kochen immer einen Deckel auf den Topf, damit weniger Hitze entweichen kann. Außerdem kannst du die Herdplatte schon ein paar Minuten bevor das Essen fertig ist ausschalten und die Restwärme ihren Dienst machen lassen (funktioniert allerdings nicht bei Gas- und Induktionsherd). Gleiches gilt beim Backen: Den Ofen kannst du ruhig schon früher ausmachen – ist also geschenkte Energie!

Auf LED umrüsten
…und öfter das Licht ausmachen! Moderne LED-Glühbirnen verbrauchen deutliche weniger Strom als Energiesparlampen und zudem nur noch einen Bruchteil der klassischen Glühbirnen von früher. Das Umrüsten lohnt sich also. Und ein Tipp, den man wahrscheinlich schon von den Eltern kennt: Lass lieber kein Licht in Räumen an, in denen du dich gerade nicht aufhältst.  Willst du mit dem eingeschalteten Licht  Einbrecher fernhalten, informiere dich lieber über eine Zeitschaltuhr.

Heizen mit Verstand
Vor allem im Winter verbrauchen wir viel Energie, um zu Heizen. Daher solltest du immer darauf achten, dass die Fenster richtig geschlossen sind, wenn die Heizung läuft. Zudem ist es wichtig, dass die Wohnung nicht auskühlt. Daher solltest du die Heizung nur ein bisschen runter drehen, wenn du nicht da bist. Das spart Heizkosten und ist gut für den Klimaschutz – denn du verbrauchst mehr Energie um eine kalte Wohnung wieder vollständig aufzuheizen. So kannst du im Urlaub super Strom sparen.

Wasser vorher erhitzen
Der Klassiker! Den aber noch viel zu wenige nutzen. Brauchst du heißes Wasser, koche es vorher im Wasserkocher auf. Das geht erstens schneller und zweitens verbraucht es wesentlich weniger Energie als das Erhitzen auf dem Herd. Aber Vorsicht: Mache den Wasserkocher nur so voll, wie du ihn wirklich brauchst. Erhitze also für eine Tasse Tee keinen vollen Wasserkocher.

Waschen: Volle Maschine und niedrige Temperatur
Sowohl Waschmaschinen, als auch Waschmittel sind mittlerweile so gut entwickelt, dass fast alle Flecken bereits bei niedrigen Temperaturen aus den Klamotten entfernt werden können. Die klassische Kochwäsche hat somit ausgedient. Außerdem solltest du die Wäschetrommel immer gut voll machen, damit sich das Erhitzen des Wassers lohnt.

Die Energieklasse von Elektro-Geräten
Wer sich einen neuen Kühlschrank, eine Spülmaschine oder einen Fernseher zulegen will, sollte darauf achten, wie hoch der Energieverbrauch der Geräte ist. Bei der Anschaffung nur auf den Preis zu schauen, kann dazu führen, dass sich ein günstigeres Gerät als echter Stromfresser entpuppt.

Wäsche auf dem Wäscheständer trocknen
Wer seine Wäsche auf dem Wäscheständer oder auf der Leine trocknen lässt, anstatt dem elektrischen Trockner zu nutzen, kann seinen Stromverbrauch zwischen 150 und 200 Euro im Jahr senken!

Hier ein paar eher ungewöhnliche Tipps um Zeit und Geld zu sparen...

Anzeige