Südbaden & Schwarzwald

63-Jährige in Freiburg getötet

Anzeige

Polizei nimmt 25-jährigen Sohn fest

Schon wieder ein Gewaltverbrechen in Freiburg - Opfer ist eine 63-jährige Frau. Tatverdächtig ist ihr 25-jähriger Sohn, möglicherweise hat er seine Mutter mit einem Küchenmesser erstochen.

Anzeige

Die Polizei war am Dienstagabend zu einem handgreiflichen Streit in den Stadtteil Hochdorf gerufen worden. Die Beamten fanden die schwer verletzte Frau in der Wohnung. Sie starb kurz darauf im Krankenhaus. Ihr Sohn wurde in der Nähe des Tatorts festgenommen.
Es war das erste Mal, dass die Polizei wegen eines Streits in dieser Wohnung gerufen wurde. Worum es dabei ging und ob es zwischen Mutter und Sohn schon seit längerem Probleme gab - dazu wird jetzt der 25-jährige vernommen. Auch die Nachbarn werden befragt. Die Leiche der 63-jährigen wird obduziert, mit dem Ergebnis wird Ende der Woche gerechnet.

Es ist das vierte Tötungsdelikt innerhalb von drei Monaten. Im Oktober war die 19-jährige Studentin Maria L. vergewaltigt und getötet worden. Außerdem war ein 51-jähriger Mann totgeprügelt worden, weil er auf dem Platz vor der Johanneskirche urinieren wollte. Im November war ein 21-Jähriger vermutlich von seinem Onkel erstochen worden.

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de