Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Genuss

Diese 10 Nahrungsmittel könnten dich töten!

Anzeige

Und dabei wirken sie ganz harmlos

Du glaubst ja gar nicht, wie gefährlich Essen sein kann! Es gibt so einige Dinge, die man ganz einfach im Supermarkt bekommt, die uns aber umbringen, wenn wir zu viel davon verschlingen. Auf diese Nahrungsmittel solltest du achten.

Anzeige

Zahnpasta
Die minzige Paste sollte tatsächlich nur zur Zahnpflege und nicht zum Verzehr genutzt werden. Sie enthält nämlich in der Regel Fluorid, um die Zähne vor Karies zu schützen. Als Erwachsener erinnerst du dich sicherlich daran, als Kind mal Zahnpasta essen zu wollen. Und das kann gefährlich werden: Eine halbe Tube Zahnpasta kann zu einer akuten Fluoridvergiftung mit Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall und Blässe führen.

Wasser
Kaum zu glauben, aber wahr: Zu viel Wasser verkraftet unser Körper nicht! Wer sieben Liter innerhalb kürzester Zeit trinkt, sorgt für eine massive Blutverdünnung. Das hat zur Folge, dass der Salzgehalt sinkt, Desorientierung auftritt und es schließlich zu Organversagen kommt.

Antibiotika und Milchprodukte
Hast du ein Antibiotikum aufgrund eines Infekts verschrieben bekommen, solltest du darauf achten um welche Klasse des Medikaments es sich handelt. Denn bei einigen die Kombi mit Milchprodukten für dich Tabu. Das betrifft die Behandlung mit Tetrazyklinen (wie Doxycyclin und Minocyclin) und einigen Fluorchinolonen (insbesondere Ciprofloxacin und Norfloxacin).

Aprikosenkerne
Klar, keine würde auf die Idee kommen mehrere Aprikosenkerne zu essen. Aber das ist auch gut so! Denn die darin enthaltene Blausäure kann dich umbringen. Da wären die Zahnschmerzen vom Verzehr der Kerne sogar fast nebensächlich.

Antibabypille und Grapefruit
Wer mit der Pille verhütet, sollte in Zukunft besser auf Grapefruits verzichten. Die alleinige Einnahme der Pille ist bereits mit dem Risiko einer Trombose behaftet. Wer zusätzlich Grapefruits isst, erhöht nochmal sein Risiko eines Blutgerinsels, welche im schlimmsten Fall tödlich ausgehen können.

Kugelfisch
Kugelfisch ist nur was für echte Profis. Er gilt als Delikatesse – aber nur, wenn er korrekt zubereitet wird. Ein kleiner Fehler bei der Zubereitung recht aus, um mit einem einzigen Kugelfisch bis zu 30 Menschen zu töten. Da ist schon Vertrauen in den Koch zu legen.

Lakritz und Diuretika
Du hast Probleme mit den Nieren und musst deshalb Diuretika einnehmen? Als ob das nicht schon schlimm genug wäre! Dazu musst du noch ganz besonders beim Naschen aufpassen: Lakritz kann nämlich in Kombination mit entwässernden Medikamenten zu Kaliummangel führen. Und dieser wiederrum kann Herzrhythmusstörungen auslösen.

Die Einnahme bringt dich zwar nicht direkt in Lebensgefahr, allerdings machen Milchprodukte das Medikament unwirksam, da die Kombination mit Milch nicht über die Darmwand aufgenommen werden können. Und je nachdem welche Krankheit mit dem Antibiotikum behandelt wird, kann das böse enden.

Die gefährliche Nuss
Die Muskatnuss verfeinert viele Speisen, sollte allerdings nur in kleine Mengen eingesetzt werden. Nimmst du davon zu viel, macht die Nuss im besten Fall etwas benebelt oder sogar high. Der Verzehr von drei ganzen Muskatnüssen führt aber zum Tod.

Bittermandeln bitte backen
Beim Backen fügt man gerne mal Bittermandeln als Zutat hinzu. Roh sollte man diese allerdings nicht verzehren, denn nur 50 Gramm rohe Bittermandeln können tödlich sein.

Limabohnen aus der Dose
Limabohnen schmecken wohl roh nicht wirklich gut – und das ist auch gut so! Denn alleine 25 Gramm roher Limabohnen reichen aus um dich zu töten. Also, Finger weg!

Anzeige